LTE im Auto: T-Mobile kooperiert mit BMW und Sixt

Von

T-Mobile möchte in einer Kooperation mit BMW und dem Autovermieter Sixt LTE ins Fahrzeug bringen. Auf der CeBIT in Hannover (5. bis 9. März 2013) gab die Deutsche Telekom bekannt, dass man ab Sommer 2013 große Teile der Fahrzeuge von BMW beim Autovermieter mit 4G ausstatten wird. Über den BMW Conneceted Drive Hotspot können Nutzer mit bis zu acht mobilen Endgeräten gleichzeitig online gehen.

Das Angebot von T-Mobile ist in den ersten zwölf Monaten für Sixt-Kunden und Nutzer des Hotspot-Tarifs der Telekom kostenlos. Später möchte der Netzbetreiber sein Angebot auf weitere Kundengruppen erweitern, dabei machte die Deutsche Telekom keine Angaben zu Preisen und der zeitlichen Planung für dieses Angebot.

Theoretisch sind mit LTE der Telekom in den Fahrzeugen von BMW Verbindungen von bis zu 100 Mbit/s möglich. Experten sprechen davon, dass 4G bis zu einer Geschwindigkeit von 300 km/h stabile Verbindungen bietet. Ein flächendeckendes LTE-Netz wird es erst in den nächsten Jahren geben. Aktuell ist 4G vor allem in kleinen Ortschaften als DSL-Ersatz und Ballungsgebieten verfügbar. Auf der Autobahn steht in weiten Teilen noch UMTS und HSDPA zur Verfügung. Ein realistisches Datum für ein flächendeckendes LTE-Netz ist das Jahr 2015.

BMW bietet LTE im Auto seit November 2012

BMW-LTE

Die Nutzung des integrierte Hotspot ist auch außerhalb möglich, Bildquelle: bmw.de

BMW bietet bereits seit November 2012 als erster Automobilhersteller weltweit LTE in Neuwagen an. Dabei lassen sich auch ältere Modelle ohne großen Aufwand mit dem BMW Car Hotspot LTE nachrüsten, sofern das Fahrzeug über eine BMW Mittelkonsole mit Telefongrundplatte verfügt. Der integrierte Hotspot lässt sich dank Akku auch etwa 30 Minuten außerhalb des Autos nutzen.

BMW hat bereits seit längerem an LTE im Fahrzeug gearbeitet. Mitte 2011 testete der deutsche Automobilhersteller 4G zusammen mit o2 in München und im Landkreis Ebersberg. Bei den Versuchen mit LTE erreichte man im Stadtgebiet bis zu 70 Mbit/s. Im Durchschnitt waren in München stabile Übertragungsraten von 23 Mbit/s mit 4G möglich. Nun hat sich BMW zu einer Kooperation mit T-Mobile entscheiden. Die Gründe hierfür liegen sicherlich im gut ausgebauten LTE-Netz der Deutschen Telekom.

LTE im Fahrzeug: Entertainment, Mobiles Arbeiten und Verkehrssicherheit

BMW-Car-Hot-Spot-LTE

Mobiles Arbeiten mit LTE, Bildquelle: bmw.de

LTE im Fahrzeug bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten. Beifahrern ermöglicht die schnelle Internetverbindung ein breites Unterhaltungsprogramm, die vom Internetradio bis zum Streaming von Filmen in HD reicht. Aber auch mobiles Arbeiten erfährt dank LTE in Zukunft eine ganz neue Dimension. Selbst größere Dateianhänge können nun problemlos per Mail unterwegs verschickt und empfangen werden.

Die größte Bedeutung wird LTE in Zukunft für die Sicherheit im Fahrzeug haben. Der Automobilhersteller BMW testete in München erfolgreich die automatische Erkennung von Verkehrsschildern. In den nächsten Jahren ist mit LTE im Auto noch viel mehr möglich. Bald sollen vernetzte Fahrzeuge miteinander kommunizieren und sich vor Gefahren auf den Straßen warnen. Damit sind hochaktuelle Meldungen und frühzeitige Warnungen vor Blitzeis, Nebelbänken und Unfällen möglich. Einen zusätzlichen Komfort bietet 4G im Auto bei der Parkplatzsuche und Routenplanung. Man darf gespannt sein, was die Zukunft im vernetzten Auto noch bringt.

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.