LTE-Ausbau: Weiße Flecken in Mecklenburg-Vorpommern geschlossen

Von

Laut einer Meldung der Bundesnetzagentur wurden die Weißen Flecken in Mecklenburg-Vorpommern geschlossen. Damit haben die Netzbetreiber ihre Versorgungsverpflichtungen in 15 der 16 Bundesländer erfüllt. Auch das noch fehlende Bundesland Brandenburg wird laut Bundesnetzagentur bald mit LTE versorgt sein. Es ist damit sehr wahrscheinlich, dass der LTE-Ausbau auf dem Land noch 2012 abgeschlossen ist. Dann können die deutschen Netzbetreiber LTE im Frequenzbereich 800-MHZ deutschlandweit ohne Einschränkungen nutzen.

Die Menschen in den neuen Bundesländern mussten am längsten auf 4G warten. Während bis Ende 2011 die meisten alten Bundesländer mit LTE versorgt waren, wurden die Weißen Flecken in Sachsen im Mai 2012 geschlossen. Im Juni dieses Jahres folgten dann Sachsen-Anhalt und Thüringen.

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge
Comments
  • Schmidt
    Antworten

    Die weißen Flecken beim LTE-Ausbau wind wahrscheinlich die Stellen, wo LTE verfügbar ist.
    Im ländlichen Bereich, wenn dann noch Berge dazwischen stehen und die Basisstationen nicht auf dem Berg, sondern daneben im Tal stehen ist die Versorgung nicht gewährleistet – ist ja auch nicht genug zu verdienen, sind zu wenig Leute die da wohnen
    In Riedenburg / Thann, Kein LTE, DSL max 2000 bei vollem Preis, kein UMTS, kein EDGE, GSM nur mit Hilfe einer Richtantenne.
    Das ist die Realität!!!!

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.