LTE-Ausbau in Österreich: A1 versorgt 1000 Basisstationen mit 4G

Der österreichische Mobilfunkanbieter A1 hat vor kurzem seine 1000 LTE-Basisstation in Betrieb genommen. Der Netzbetreiber versorgt mittlerweile alle Landeshauptstädte und neun Ballungsgebiete mit 4G. Nach eigenen Angaben erreicht A1 nun mehr als ein Drittel der Bevölkerung mit LTE: „A1 konzentriert sich beim Ausbau mit 4G/LTE zurzeit auf die größten Städte, da dort der höchste Kapazitätsbedarf besteht. So erreichen wir bereits mehr als ein Drittel der Österreicher.“ (Quelle: A1)  Weiter betont der Netzbetreiber, dass man aktuell über das größte LTE-Netz in Österreich verfüge und dieses beständig ausbauen wolle.

Bis zum Ende des Jahres 2013 möchte der Anbieter insgesamt 25 Ballungsgebiete mit 4G versorgen. Einen LTE-Ausbau auf dem Land wie in Deutschland wird es vorerst nicht geben, da die Auktion der 800-MHz-Frequenzen in Österreich noch aussteht. Die Versteigerung der 4G-Frequenzen der Digitalen Dividende soll im September 2013 stattfinden. Im März diesen Jahres hat die österreichische Regulierungsbehörde die Bedingungen für die 4G-Auktion bekannt gegeben. Nach der Versteigerung im Sommer können die Netzbetreiber dann mit dem lange erwarteten 4G-Ausbau auf dem Land beginnen.

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.