LTE-Ausbau 2019: Was planen Telekom, Vodafone und o2?

Wie steht es um den LTE-Ausbau 2019? Offen wie selten haben Deutsche Telekom, Vodafone und o2 ihre Pläne für den Mobilfunkausbau bis Ende des Jahres bekannt gegeben. Das Infoportal 4G.de fasst die Ausbauplanung der  drei Netzbetreiber zusammen.

Im Januar haben Telekom, Vodafone und o2 ihre Pläne zum LTE-Ausbau 2019 bekannt gegeben. Die Telekom hat beim Mobilfunkausbau besonders drei Bundesländer im Blick, bei Vodafone spricht man von einer Ausbauoffensive in diesem Jahr. Telefónica Deutschland informiert ebenso über den 4G-Ausbau und die abgeschlossene Netzintegration, bleibt bei den Ankündigungen jedoch recht vage.

LTE-Ausbau
Die Telekom möchte 2000 Sendemasten im Jahr 2019 errichten (Bildquelle: Deutsche Telekom)

Wie steht es um den LTE-Ausbau im Jahr 2019? Wo bauen die Netzbetreiber aus? Das Infoportal 4G.de fasst die Ausbaupläne von Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland für Sie zusammen.

Deutsche Telekom mit 2000 neuen Mobilfunkstandorten im Jahr 2019

Die Deutsche Telekom hat für dieses Jahr 2000 neue Mobilfunkstandorte angekündigt. Die Hälfte der LTE-Sendestationen errichtet der Netzbetreiber in ländlichen Regionen. Drei Bundesländer profitieren besonders vom LTE-Ausbau. Die Telekom errichtet neue Mobilfunkmasten vor allem in Bayern (300 Standorte), Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg (jeweils 250 Standorte). Im letzten Jahr schloss der Netzbetreiber mit den Landesregierungen Mobilfunkpakte zum LTE-Ausbau ab. In Baden-Württemberg wurde ein Digitalisierungsprojekt mit der Region Stuttgart vereinbart.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neben den angekündigten LTE-Ausbau in den drei Bundesländern und in ländlichen Regionen baut der Bonner Netzbetreiber im Jahr 2019 verstärkt Autobahnen, Bundesstraßen und Schienenwege mit 4G aus. Die Deutsche Telekom gibt noch weitere Einblicke in den Mobilfunkausbau. Bis zum Jahr 2021 will der Netzbetreiber die Zahl von 29.000 auf 36.000 Mobilfunkstandorte erweitern, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Ende 2018 lag die LTE-Netzabdeckung bei 97,6 Prozent (nach Bevölkerung).  

Ausbauoffensive von Vodafone mit 4000 LTE-Bauprojekten

Vodafone hat für dieses Jahr einen Ausbau-Sprint angekündigt. 2019 stehen mehr als 4000 Bauprojekte an. Beim LTE-Ausbau werden 2800 Basisstationen neu errichtet, 1200 Antennen installiert der Netzbetreiber an vorhandenen Standorten. Alle drei Stunden geht in diesem Jahr ein Sendemast in Betrieb. Im Jahr 2019 will der Netzbetreiber Funklöcher auf dem Land  schließen, 4G-Kapazitäten erweitern und die Surfgeschwindigkeit im Mobilfunk erhöhen. Weiterhin baut Vodafone die Verkehrswege mit 4G aus.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was sich konkret hinter den Ausbausprint versteckt, verdeutlicht der Netzbetreiber mit einer Zahl. In diesem Jahr versorgt Vodafone eine Fläche von 22.000 Quadratkilometer mit 4G. Die auszubauende Fläche ist größer als Belgien oder Albanien. Nach dem erfolgten LTE-Ausbau können 4,2 Millionen Bürger zusätzlich mit der Mobilfunktechnologie der vierten Generation surfen. Die 4G-Abdeckung von Vodafone lag Ende des Jahres 2018 bei 93 Prozent (nach Bevölkerung).

Telefónica Deutschland macht keine konkreten Angaben zum LTE-Ausbau

Anders als Deutsche Telekom und Vodafone macht o2 nur vage Angaben zum LTE-Ausbau 2019. So heißt es, man werde in diesem Jahr weitere Gebiete und die Verkehrswege mit 4G versorgen. Telefónica Deutschland blickt in der Pressemitteilung im Januar eher auf die abgeschlossene Netzintegration und den LTE-Ausbau zurück. Im Jahr 2018 hat der Netzbetreiber 6700 LTE-Stationen errichtet, dies entspricht 120 LTE-Aufrüstungen pro Woche. Telefónica Deutschland baute zahlreich ländliche und touristische Regionen aus, weiterhin verdichtete man das 4G-Netz in den Städten.

LTE-Ausbau
o2 blickt auf den LTE-Ausbau im Jahr 2018 zurück (Bildquelle: Telefónica Deutschland)

Doch warum informiert o2 nicht über den LTE-Ausbau 2019? Dies dürfte vor allem zwei Gründe haben. Einmal möchte Telefónica Deutschland nach abgeschlossener Integration der Netze von o2 und E-Plus Bilanz ziehen. Weiterhin berichtet der Netzbetreiber über den massiven LTE-Ausbau im Jahr 2018, um zu zeigen, man schließt zu Telekom und Vodafone auf. Der Netzbetreiber macht jedoch keine Angaben zur 4G-Abdeckung Ende 2018. So lässt sich schwer einschätzen, ob man den Anschluss bereits geschafft hat.

98 Prozent LTE-Netzabdeckung (nach Bevölkerung) bis Ende 2019

Wenn es um die 4G-Abdeckung Ende des Jahres 2019 geht, nennen alle Netzbetreiber ein Ziel: Eine LTE-Netzabdeckung von 98 Prozent (nach Bevölkerung). Weiterhin bauen Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland die Verkehrswege aus. Die gleichen Ziele beim LTE-Ausbau hängen mit den Ausbauverpflichtungen zusammen.

Bei der Frequenzauktion 2015 haben sich die Netzbetreiber verpflichtet, bis Ende 2019 eine 4G-Netzabdeckung von 98 Prozent (nach Bevölkerung) bundesweit zu bieten. Jedes Bundesland muss mit mindestens 97 Prozent versorgt sein, die Übertragungsrate muss bis zu 50 Mbit/s betragen. Die Ausbauverpflichtungen sehen dazu vor, dass die Netzbetreiber ICE-Strecken und Autobahnen mit 4G versorgen.

Die Deutsche Telekom hat mit einer 4G-Netzabdeckung von 97,6 Prozent (Ende 2018) das Ziel beim LTE-Ausbau fast erreicht. Vodafone hatte Ende letzten Jahres eine 4G-Abdeckung von 93 Prozent und muss so um 5 Prozent zulegen. Vor diesem Hintergrund erklärt sich auch der angekündigte Ausbau-Sprint. Telefónica Deutschland hat keine Angaben zur 4G-Abdeckung gemacht. Experten haben immer wieder bezweifelt, ob o2 die Auflagen für Ende 2019 erfüllen kann. Der Münchner Netzbetreiber hat solchen Einschätzungen widersprochen, man werden die Versorgungsverpflichtungen für Ende 2019 voll erfüllen.   

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

4g-sendemastMobilfunksendemast