LTE als DSL-Ersatz weiterhin kaum attraktiv

Seit November 2012 ist der LTE-Ausbau auf dem Land offiziell abgeschlossen. Mit der Schließung der so genannten „Weißen Flecken“ hat die Bundesregierung nach eigenen Angaben ein wichtiges Ziel erreicht: Den Menschen auf dem Land steht schnelles Internet via LTE zur Verfügung. Doch, wie ist es in Deutschland im Vergleich zu Österreich und der Schweiz in Sachen LTE als echten DSL-Ersatz bestellt? Wie schnell surfen die Verbraucher, ab wann wird gedrosselt und gibt es bereits Prepaid-Tarife in der Bundesrepublik?

Hamburg, den 05.08.13 – In Deutschland bieten aktuell Vodafone und die Deutsche Telekom LTE auf dem Land als DSL-Ersatz an. Beide Netzbetreiber verfügen deutschlandweit über eine gute 4G-Netzabdeckung. Bei Preisen und Konditionen für die LTE-Tarife orientiert man sich stark aneinander. Der Anbieter o2 spielt bei 4G auf dem Land noch keine Rolle, da er gerade erst mit der nationalen Verdichtung seines LTE-Netzes beginnt.

LTE-Tarife als DSL-Ersatz mit >50Mbit/s Speed in DE, AT, CH (August 2013):

Netzbetreiber

LTE-Tarif

Preis

4G-Speed

Datenvolumen

Vodafone (de)

LTE Zuhause Telefon & Internet 50.000

44,99 €

bis zu 50 Mbit/s

30 GB

Telekom (de)

Call & Surf Comfort via Funk L

49,95 €

bis zu 50 Mbit/s
(100 Mbit/s in Städten)

30 GB

A1

Mobile Internet L

49,90 €

bis zu 150 Mbit/s

30 GB

T-Mobile Austria

HOME NET 100

59,99 €

bis zu 100 Mbit/s

unbegrenzt

3

3DATA LTE Flat

49,00 €

bis zu 100 Mbit/s

unbegrenzt

Swisscom

LTE als Alternative (Grundversorgung)

max. 45,00 €

> 1 Mbit/s

unbegrenzt

Österreich und Schweiz mit Tarifen ohne Geschwindigkeitsdrosselungen

In Österreich besteht eine grundlegend andere Situation als in Deutschland. Dort findet die Versteigerung der 800-MHz-Frequenzen erst im September 2013 statt. LTE gibt es aktuell nur in den Städten, da den Netzbetreibern die 4G-Frequenzen der Digitalen Dividende für das Land fehlen. Trotzdem bietet man 4G als DSL-Ersatz an und bewirbt dies gerne als Breitbandlösung für Unkomplizierte. Bei zwei von drei Anbietern sind die Datenvolumen unbegrenzt, eine Drosselung findet nicht statt. Hier wird LTE zum echten DSL-Ersatz.

In der Schweiz spielt LTE als DSL-Ersatz keine Rolle. Das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) hat dort die Netzbetreiber vor dem LTE-Zeitalter zu Mindestübertragungsraten (> 1 Mbit/s) verpflichtet. Somit sind heute große Teile der Schweiz mit DSL versorgt.  LTE ist eine von mehreren Optionen als DSL-Ersatz, die laut Gesetz nicht mehr als 55 CHF (ca. 45 Euro) kosten darf. In der Schweiz konzentrieren sich die Netzbetreiber aktuell darauf, mobile LTE-Tarife zu vermarkten. Orange und Sunrise haben vor wenigen Wochen LTE ohne Aufpreis für alle Post- und Prepaidkunden mit mobilen Geräten freigeschaltet.

Fazit: Gute Netzabdeckung ersetzt keine verbraucherfreundlichen LTE-Tarife

Die LTE-Tarife in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterscheiden sich preislich kaum voneinander. Anders sieht es bei der Qualität des Angebotes aus. LTE-Tarife ohne Datendrosselung sucht man in Deutschland vergebens. Auch LTE-Prepaid-Tarife wird es bei uns in absehbarer Zeit nicht geben. T-Mobile, Vodafone und o2 planen im Jahr 2013 kein 4G-Prepaid, erfuhr das Telekommunikationsportal 4G.de in Interviews mit den großen Netzbetreibern. Das beides möglich ist, haben die Netzbetreiber in Österreich und der Schweiz mit verbraucherfreundlichen 4G-Tarifen vorgemacht.
Besonders bei den deutschen LTE-Tarifen auf dem Land sieht 4G.de noch Nachbesserungsbedarf. Tim Rohrer vom 4G-Portal dazu: „Soll LTE zu einem echten DSL-Ersatz werden, müssen die Datenvolumen wegfallen oder wesentlich höher ausfallen. Zwar hat Deutschland bei der LTE-Netzabdeckung noch die Nase vorn, doch hier werden Österreich und die Schweiz bald aufholen. Eine gute Abdeckung ist nicht alles. Die Verbraucher erwarten echte LTE-Flatrates und 4G-Tarife ohne Vertragsbindung von den Netzbetreibern.“

Weitere Infos finden Sie hier, mehr Statistiken und Grafikmaterial auf http://www.4g.de/statistiken/

 

Pressekontakt:
Tim Rohrer
Maracuja GmbH
Laerheider Weg 13
47669 Wachtendonk
Telefon: 0179/4576733
eMai: info(ät)4G.de
http://www.4G.de

Über 4G.de:
4G.de wurde im Januar 2011 als Informations-Portal rund um die Themenbereiche des mobilen Internets via 4G-Highspeed gegründet. Seit April 2012 finden Interessenten auf www.4G.de zudem die erste deutschsprachige, kostenlose LTE-Verfügbarkeitsabfrage, mit der T-Mobile, Vodafone und o2 gleichzeitig auf LTE-Verfügbarkeit am Wunschstandort überprüft werden können. Das Angebot wird, wie auch
www.hsdpa-umts-verfuegbarkeit.de, von der newOn GmbH aus Kempen betrieben und von der Maracuja GmbH aus Wachtendonk vermarktet.

Über LTE:
LTE (Long Term Evolution) ist die Mobilfunktechnologie der vierten Generation und bietet Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s. Eine Ausnahme stellt der LTE-Ausbau auf dem Land dar, wo die Netzbetreiber 4G-Frequenzen mit 800-MHz nutzen. Die LTE-Frequenzen der Digitalen Dividende ermöglichen Übertragungsraten von bis zu 50 Mbit/s, decken dafür als einzige Frequenzen einen Umkreis von bis zu 10 Kilometer ab. Im November 2012 konnten die deutschen Netzbetreiber laut ihrer gesetzlichen Verpflichtungen 90 Prozent der Weißen Flecken auf dem Land schließen. In Österreich steht die Versteigerung der noch fehlenden 800-MHz-Frequenzen aus. Die wichtigen 4G-Frequenzen für den LTE-Ausbau sollen im September 2013 versteigert werden. In der Schweiz fand die Auktion für die LTE-Frequenzen der Digitalen Dividende im Februar 2012 statt.

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...
Tim Rohrer
Mitgründer und Redakteur bei 4G.de
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.