LG G Flex mit LTE Cat-4 ab Februar bei Vodafone erhältlich

Vodafone bringt das LG G Flex ab Februar nach Deutschland. Ab heute kann man das Bananen-Smartphone des koreanischen Herstellers beim Netzbetreiber vorbestellen. Wer sich zum Beispiel für den LTE-Tarif Vodafone RED M entscheidet, zahlt für das LG G Flex einmalig 99,90 Euro. Im RED L werden 49,90 Euro als einmalige Zuzahlung für die LTE-Hardware fällig. Vertraglich bindet man sich in jedem Fall 24 Monate an den Netzbetreiber. Ohne Vertrag kostet das LG G Flex stolze 799 Euro. Damit ist der Preis noch höher als geschätzt. Experten erwarteten im Januar einen Preis zwischen 600 und 700 Euro für das Smartphone mit LTE Cat-4. Weitaus günstiger gibt es mittlerweile das Vorgängermodell LG G2, welches preislich bald unter 500 Euro fallen könnte.

Das gebogene LG G Flex mit selbstheilender Beschichtung (Quelle: LG)

Das gebogene LG G Flex mit selbstheilender Beschichtung (Quelle: LG)

-> LTE-Smartphone LG G2 günstig kaufen

Das Bananen-Smartphone erregte auf der CES 2014 vor allem wegen seiner gebogenen Form viel Aufmerksamkeit. Damit passt es sich den Konturen des menschlichen Gesichts an, was die Sprachqualität beim Telefonieren deutlich verbessern soll. Die geschwungene Form gibt dem LTE-Smartphone dazu eine besondere Stabilität, wodurch das Endgerät auch höheren Druck aushält. Hinzu kommt beim LG G Flex eine „selbstheilende“ Beschichtung, die Kratzer und kleine Schrammen automatisch ausgleicht.

Vorerst gibt es das LG G Flex mit LTE-Cat 4 in Deutschland exklusiv bei Vodafone. Ob man das 4G-Handy in den nächsten Monaten auch bei anderen Händler erhält, ist nicht bekannt

No votes yet.
Please wait...
Jan Wege
Mitgründer und Redakteur bei 4G.de. Absoluter Hardware-Nerd...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.