Ist LTE gleich 4G? Wir erklären den Unterschied

Ist LTE gleich 4G? Diese Frage hören wir immer wieder und sie ist berechtigt, schließlich tauchen beide Begriffe in Displays von Smartphones auf. Darauf gibt es letztendlich zwei Antworten. Im Alltagsgebrauch sind die beiden Begriffe identisch. Nimmt man es genauer, gibt es einen Unterschied von Long Term Evolution und der vierten Generation.

Bei Android-Smartphone liest man im Regelfall 4G im Display, bei einem iPhone steht dort wiederum häufig LTE. Was ist der Unterschied zwischen beiden Begriffen und gibt es überhaupt einen Unterschied? Auf diese Frage gibt es zwei Antworten. Die Netzbetreiber und Mobilfunkdiscounter unterscheiden bei der Vermarktung ihrer Produkte nicht zwischen den beiden Bezeichnungen. Ein 4G-Tarif oder LTE-Tarif bieten die gleiche Leistung und Übertragungsrate. Im Alltag und zu Marketingzwecke setzt man Long Term Evolution und die Mobilfunktechnologie der vierten Generation gleich. Ist man etwas strenger, gibt es bei der Definition der beiden Begrifflichkeiten einen klaren Unterschied.

4g-handy
In vielen Displays von Android-Smartphones steht 4G

Die International Telecommunication Union (ITU) definiert 4G mit einer Übertragungsrate von bis zu 1 Gbit/s. Long Term Evolution bietet jedoch mit der Kategorie 4 nur bis zu 150 Mbit/s, erst die Erweiterung LTE Advanced ermöglicht die hohe Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Für die International Telecommunication Union ist LTE deshalb nach Definition auch nur 3.9G. Doch man denke sich nun, die Netzbetreiber würden Long Term Evolution in Anlehnung an die ITU mit 3.9G bewerben und es würde so in den Displays von Smartphones stehen. Eine solche Bezeichnung würde nur zur Verwirrung führen. Was dazu das Marketing betrifft, klingt 3.9G auch nicht wirklich gut.  Aus diesen Gründen unterscheidet man in Deutschland und vielen anderen Ländern nicht zwischen LTE und 4G.

International haben sich unterschiedliche Bezeichnungen durchgesetzt

Wer im Ausland war, hat es sicherlich bemerkt. In ganz vielen Ländern hat sich der Begriff 4G für Long Term Evolution durchgesetzt. In Deutschland dominiert wiederum die Bezeichnung LTE. Seit dem Start der Mobilfunktechnologie im Jahr 2010 sprachen die deutschen Netzbetreiber fast ausschließlich von Long Term Evolution, aber auch die Benennung 4G konnte man immer wieder lesen. Am Ende führte das Nebeneinander der beiden Begriffe nur zur Verwirrungen bei den Mobilfunkkunden.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Bei der nächsten Mobilfunkgeneration wird es besser. Die International Telecommunication Union hat bereits angekündigt 5G nur als 5G zu bezeichnen. Die ITU möchte so verschiedenen Benennung entgegenwirken. Die Mobilfunktechnologie startet in ersten Ländern im Jahr 2020 und ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 20 Gbit/s.

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

mobilfunkmast4G