iPhone beschert Apple gutes Quartalsergebnis

Apple meldet für das vergangene Quartal (03/2014) steigende Umsatzzahlen. So konnte man zuletzt den Umsatz um 6 Prozent von 35,3 Milliarden auf 37,4 Milliarden Dollar steigern. Diese Umsatzsteigerung verdanke man vor allem guten Verkäufen des iPhone und starken Märkten außerhalb der USA. So verkaufte Apple im letzten Quartal 35 Millionen iPhones, während es im Vorquartal noch 31,2 Millionen Smartphones waren. Hier liegt eine Steigerung von 13 Prozent vor. Besonders gut verkaufte sich das iPhone in Brasilien, Russland, Indien und China. In den Bric-Ländern stiegen die iPhone-Verkaufszahlen um beachtliche 55 Prozent.

Das iPhone 5C verkauft sich besser als erwartet  (Quelle: apple.com)

Das iPhone 5C verkauft sich besser als erwartet (Quelle: apple.com)

Bei den Gesamtverkaufszahlen ließ Apple erneut nicht durchblicken, wie viele auf das iPhone 5S und iPhone 5C entfallen würden. Tim Cook zeigte sich jedoch mit den Absatzzahlen des iPhone 5C, anders als zum Jahresanfang über schlechte Verkäufe bei 5C berichtet wurde, sehr zufrieden. Analysten gehen sogar davon aus, dass sich das iPhone 5C besser als das iPhone 4S im Vorjahr verkauft. Verantwortlich für die guten Verkäufe des bunten Smartphones sollen vor allem hohe Rabatte im Rahmen subventionierter Verträge sein. Weiterhin heißt es von Seiten der Analysten, dass iPhone 5C spreche offenbar eher Kunden mit Android-Geräten als klassische iPhone-Kunden an. Es gibt also wider Erwarten vieler Kritik doch eine Zielgruppe für das bunte Apple iPhone auf dem Markt.

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.