iPhone 6s mit LTE Advanced?

Es gibt neue Gerüchte zum iPhone 6s. Das kommende Smartphone von Apple könnte über einen Chip von Qualcomm verfügen und LTE Advanced (bis zu 300 Mbit/s) unterstützen. Damit würde man mit dem 6s doppelt so schnell surfen wie mit dem aktuellen iPhone 6 (LTE Cat-4 mit bis zu 150 Mbit/s).

Die Vorstellung des iPhone 6s im September 2015 rückt immer näher. So ist es auch nicht verwunderlich, dass es nahezu täglich neue Gerüchte zum Apple Smartphone gibt. Das im Regelfall gut informierte Magazin 9to5mac meldet nun, iPhone 6s und 6s Plus sollen LTE Advanced unterstützen. Das Magazin beruft sich hierbei auf geleakte Bilder zum Innenleben des S6. Apple verbaut offenbar den Qualcomm LTE-Chip MDM9635M, welche sich auch schon in der südkoreanischen Variante des Samsung Galaxy S5 fand. Damit wäre die besagte Übertragungsrate von bis zu 300 Mbit/s (LTE Cat-6) beim iPhone 6s möglich. Der Qualcomm MDM9635 ist aufgrund seiner Nano-Bauweise mittlerweile kleiner geworden und damit stromsparender, wodurch er weniger Hitze entwickelt.

iPhone 6s

Bietet der Nachfolger vom iPhone 6 LTE Advanced mit bis zu 300 Mbit/s? (Bildquelle: Apple)

Glaubt man einem weiteren Gerücht, könnte Apple die Platzeinsparung beim LTE-Chip nutzen, um einen größeren und leistungsfähigeren Akku im 6s zu verbauen. Ob man diesen Gerüchten glauben kann, wissen wir am 8. September 2015, wenn Apple das iPhone 6s und 6s Plus voraussichtlich präsentiert. LTE Advanced würde sicherlich im Hinblick auf die Geräte der Konkurrenz Sinn machen. So bietet zum Beispiel das Samsung Galaxy S6 und S6 Edge LTE-A. Nun wird sich mancher Nutzer fragen, wozu er LTE Advanced beim iPhone 6s braucht. Schließlich ist der Mobilfunkstandard in Deutschland kaum ausgebaut.

Macht LTE-A beim iPhone 6s Sinn?

Aktuell bietet nur die Deutsche Telekom LTE Advanced in verschiedenen deutschen Großstädten. Die Tarife hierzu sind noch entsprechend teuer. Vodafone hat erste Innenstädte mit LTE-A ausgebaut, ist jedoch bisher nicht offiziell mit dem schnellen Mobilfunkstandard gestartet. Städte mit LTE Advanced von Vodafone sind zum Beispiel Berlin, Dresden, Hamburg und München. Der Düsseldorfer Netzbetreiber hat hier nur das Zentrum der Städte mit LTE-A ausgebaut. Wenn Telefónica Deutschland mit dem LTE-Nachfolger startet, ist nicht bekannt.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Wer also in Zukunft mit seinem iPhone 6s mit bis zu 300 Mbit/s (sollte sich das Gerücht bewahrheiten) surfen möchte, sollte sich am besten für die Telekom als Netzbetreiber entscheiden. Für einen Tarif mit LTE-A zahlt man bei T-Mobile (MagentaMobil L Plus) aktuell etwa 72 Euro monatlich.

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...
Jan Wege
Mitgründer und Redakteur bei 4G.de. Absoluter Hardware-Nerd...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.