iPhone 6s: Apple erhöht Bestellmenge bei Zulieferern

Apple hat die Bestellmenge beim kommenden iPhone 6s im Vergleich zu den Vorjahren erhöht. Dies meldet der Börsenanalyst Andy Hargeaves. Offenbar möchte der Hersteller aus Cupertino damit Lieferprobleme wie beim iPhone 6 und 6 Plus vermeiden. Dazu rechnet man fest damit, dass auch das nächste iPhone ein großer Verkaufsschlager wird.

Apple hat beim kommenden iPhones 6s deutlich mehr Exemplare bei den Zulieferern bestellt als bei den Modellen in den Jahren davor. Dies meldet der gut informierte Börsenanalyst Andy Hargeaves laut Cult of Mac. Konkrete Zahlen bei der Bestellmenge zum iPhone 6s wurden dabei nicht genannt. Der Hersteller aus Cupertino möchte offenbar Lieferengpässe wie beim iPhone 6 und 6 Plus wie im letzten Jahr vermeiden. Damals konnte man die Nachfrage nach dem neusten Smartphone von Apple nicht befriedigen. Bei einzelnen Modellen und Farben des iPhones gab es teilweise wochenlange Wartezeiten.

iPhone 6s

Lieferengpässe wie beim 6er Modell soll es beim iPhone 6s nicht geben. (Bildquelle: Apple)

Tim Cook sprach damals davon, dass Angebot und Nachfrage „nicht einmal auf dem gleichen Planeten“ seinen. Passend dazu nutzten einige Personen die Lieferengpässe aus und verkaufen das iPhone 6 zu Mondpreisen auf eBay. Viele Apple Fans waren bereit, diese Preise zu zahlen, um das neuste Modell möglichst schnell in Händen zu halten. Dies soll nun beim kommen iPhone 6s (Verkaufsstart voraussichtlich Ende September 2015) alles anders werden. Die höhere Bestellmenge soll die unerwünschten Lieferengpässe vermeiden. Dazu geht man bei Apple offenbar fest davon aus, dass auch das iPhone 6s ein ebenso großer Erfolg wie das Vorjahrsmodell wird. Diese Einschätzung mag machen verwundern. Schließlich bringen die S-Modell erfahrungsgemäß weniger Neuheiten und dürften bei den Kunden nicht auf so großes Interesse stoßen.

Anhaltend hohes Interesse für das iPhone 6

Was jedoch für die höhere Bestellmenge beim iPhone 6s spricht, sind die anhaltend hohen Verkaufszahlen beim aktuellen Modell. Im dritten Quartal 2015 wird Apple vom iPhone 6 und 6 Plus allein 50 bis 52 Millionen Exemplare verkaufen. Dies übersteigt die Prognose von 46,8 Millionen Geräten für Q3/2015. Vor diesem Hintergrund erscheint eine höhere Bestellmenge für das iPhone 6s durchaus sinnvoll.

No votes yet.
Please wait...
Jan Wege
Mitgründer und Redakteur bei 4G.de. Absoluter Hardware-Nerd...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.