iPhone 12: Marktstart im September unwahrscheinlich

Ein Marktstart des iPhone 12 im September ist unwahrscheinlich. Laut einer Aussage von Broadcom CEO Tan gäbe es eine signifikante Verschiebung bei der Abnahme von Produkten durch einen nordamerikanischen Mobilfunkhersteller. Es ist kein Geheimnis, dass Apple gemeint ist. Verantwortlich für die Verzögerung ist das Coronavirus.

Apple-Fans müssen sich beim iPhone 12 wohl noch etwas gedulden. Ein Marktstart des Smartphones im September 2020 ist unwahrscheinlich. Laut dem Chiphersteller Broadcom dürfte sich der Marktstart auf das vierte Quartal verschieben. CEO Hock Tan warnte Analysten nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen davor, dass es eine „bedeutende Verschiebung im Produktzyklus eines großen nordamerikanischen Mobilfunkherstellers“ gäbe. Es ist kein Geheimnis, dass Tan hiermit Apple meint.

iPhone 12
Sehen wir den Nachfolger des iPhone 11 erst in Q4/2020 (Bildquelle : Apple)

Bei Broadcom geht man davon aus, dass sich der Umsatz für den Komponenten-Kauf durch Apple erst im vierten Quartal 2020 in der Bilanz widerspiegelt. Diese Aussage ist ein Beleg für einen späteren Marktstart des iPhone 12. Wann genau Apple seine Smartphones auf den Markt bringt, ist unklar, dass wichtige Weihnachtsgeschäfte dürfte nicht gefährdet sein. Verantwortlich für die Verzögerung des iPhone 12 ist das Coronavirus. Apple-Mitarbeiter konnten in den letzten Monaten nicht wie gewohnt nach China reisen, um dort die neuen Modelle zu finalisieren.

Apple konnte in der Vergangenheit allen Problemen trotzen

Gerüchte um einen verspäteten Marktstart des iPhone 12 kamen bereits im Februar und März 2020 auf. Kurz darauf hieß es, eine Präsentation im September sei möglich, da die Produktion bei Foxconn wieder anlaufe. Aktuell sieht es erneut danach aus, also ob sich der Marktstart verschiebt. In den letzten Jahren gab es häufig Gerüchte, um Produktionsprobleme bei Apple.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beim iPhone X im Jahr 2017 waren sich viele Beobachter sicher, dass Apple das Smartphone nicht wie gewohnt im September präsentieren könnte. Die Presse sprach gar von einem Panikmodus des Konzerns. Größere Probleme mit den OLED Panels und dem 3D-Sensor zur Gesichtserkennung (Face ID) schienen einen rechtzeitigen Marktstart unmöglich zu machen. Am Ende konnte Apple allen Problemen trotzen und das iPhone X im September präsentieren. Ob die Nordamerikaner das iPhone 12 fristgerecht auf dem Markt bringen, werden die kommenden Monate zeigen.   

(Bildquelle Beitragsbild: Apple)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar