IFA 2013: Telekom und Vodafone ziehen Bilanz

In zwei knappen Presseerklärungen haben die Deutsche Telekom und Vodafone eine kurze Bilanz zur IFA in Berlin (06. bis 11. September 2013) gezogen. T-Mobile hebt vor allem die hohen Besucherzahlen am eigenen Stand hervor. Von den 240 000 Messebesuchern sollen laut Deutscher Telekom etwa 135 000 Verbraucher den Weg zu T-Mobile gefunden haben. Die Exponate am Telekom-Stand erregten ein besonders Interesse bei den Besuchern, wie in der Pressemitteilung ausdrücklich betont wird.

Bei Vodafone bezeichnete man LTE als eines der Messehighlights. Besonders die Präsentation von LTE Cat-4 mit bis zu 150 Mbit/s und Voice over LTE stießen auf ein breites Interesse. Weiterhin gab der Netzbetreiber in seiner Presseerklärung aktuelle Zahlen zum LTE-Ausbau bekannt. So versorge Vodafone nach eigenen Angaben über 180 Städte und 66 Prozent (LTE outdoor) der Fläche deutschlandweit mit 4G. Mittlerweile erreiche man 51 Millionen Bürger mit der Mobilfunktechnologie der vierten Generation. Der Netzbetreiber hält weiterhin an seinem Ziel fest, bis 2015 ein flächendeckendes LTE-Netz in Deutschland zu bieten.

Rating: 2.5. From 2 votes.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.