Huawei Mate 10 Pro mit KI-Chip Kirin 970 präsentiert

Das Huawei Mate 10 Pro wurde heute in München präsentiert. Das Smartphone hat ein fast randloses Display und ist wasserdicht nach IP67-Zertifizierung. Der chinesische Hersteller hat erneut auf eine Kamera in Kooperation mit Leica gesetzt. Das Highlight des Mate 10 Pro ist der Kirin 970. Der KI-Chip ist lernfähig und passt sich an den Nutzer an.

In München fand heute die Präsentation des Huawei Mate 10 Pro statt. Im Vorfeld waren bereits einige Details und Bilder zum Smartphone geleakt. Das Handy bietet wie erwartet ein fast randloses Display mit 6-Zoll (2160 x 1080 Pixel), Huawei spricht in diesem Zusammenhang von einem FullView-Display. Der Fingerabdrucksensor ist nun auf die Rückseite gewandert und befindet sich unterhalb der vertikal angeordneten Dualkamera (20 + 12 MP) von Leica, während die Frontkamera 8 MP bietet. Das Huawei Mate 10 Pro verfügt über einen Akku mit 4000 mAh, was eine lange Laufzeit ohne Aufladen verspricht. Der Hersteller nennt eine Standby-Zeit von 505 Stunden, bei der Sprechzeit sind es bis zu 32 Stunden. Ist der Akku einmal leer, lässt sich dieser in 30 Minuten mit der Schnellladetechnologie Super Charge wieder zur Hälfte aufladen.

ifa_2017_huawei_kirin_02
Der Kirin 970 erkennt Kategorien von Bildern (Bildquelle: 4G.de)

Das Huawei Mate 10 Pro bietet 6 GB RAM als Arbeitsspeicher. Ein Steckplatz für eine SD-Kartet fehlt beim Smartphone, jedoch dürfte ein interner Speicher von 128 GB für die meisten Nutzer völlig ausreichend sein. Das große Highlight beim neusten Huawei Smartphone ist der Octa-Prozessor Kirin 970 (4 x 2,36-GHz und 4 x 1,8-GHz). Der KI-Chip (auf der IFA 2017 präsentiert) mit neuronalen Prozessor (NPU) ist lernfähig, analysiert Nutzerverhalten und passt sich daran an. So dürfte das Gerät zum Beispiel in kurzer Zeit die bevorzugten Apps des Nutzers kennen.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Eine große Rolle spielt der Kirin 970 im Zusammenhang mit der Kamera des Huawei Mate 10 Pro. Der NPU wurde mit mehr als 100 Millionen Fotos gefüttert. Das Smartphone kann so Objekte in Echtzeit erkennen und richtet danach die Kamera aus. Erkennt das Gerät ein Gesicht, geht es automatisch in den Porträtmodus. Bei Landschaftsbildern wählt die Kamera wiederum einen anderen Modus aus. Wer draußen mit dem Smartphone unterwegs ist, wird sich freuen, dass das Smartphone staubgeschützt und wasserfest nach IP67-Zertifizierung ist.

Huawei Mate 10 Pro in drei Farben für 799 Euro

Das Smartphone mit KI-Chip kommt mit Android 8 und kostet 799 Euro. Verkaufsstart ist Mitte November 2017. Das Huawei Mate 10 steht in den Farben Grau, Blau und Braun zur Auswahl. Die Farbe Mocha Brown ist laut der Presseerklärung des Unternehmens nur exklusiv bei Vodafone erhältlich. Der Düsseldorfer Netzbetreiber ist gestern mit bis zu 1 Gbit/s in Berlin und Düsseldorf gestartet. Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter hat für das Gigabit-Netz in Kürze ein erstes Gigabit-Smartphone angekündigt. Möglicherweise handelt es sich hierbei um das Huawei Mate 10 Pro, die Hardware unterstützt bis zu 1,2 Gbit/s (LTE Cat-18).

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar