Harmony OS: Huawei stellt Alternative zu Android vor

Huawei hat mit Harmony OS (HongMeng OS) eine Alternative zu Android vorgestellt. Das Betriebssystem ist der Plan B des chinesischen Konzerns, sollte die Zusammenarbeit mit Google endgültig eingestellt werden. Beobachter sehen gute Chancen für das Betriebssystem in China, international dürfte der Durchbruch schwer werden.

Auf einer Entwicklermesse im chinesischen Dongguan hat Huawei eine Alternative zu Android präsentiert. Das Betriebssystem heißt in China HongMeng OS, weltweit wird es als  Harmony OS bezeichnet werden. Das System soll mehr Harmonie und Komfort in die Welt bringen, wie es auf der Messe in der südchinesischen Stadt hieß. Die Software sei dazu zukunftsgerichtet und sicher. Huawei arbeitet nicht erst seit den Sanktionen durch die US-Regierung an einem eigenen Betriebssystem. Seit dem Jahr 2012 feilt der Konzern auf Betreiben von Ren Zhengfei an einem Plan B zu Android. Das Unternehmen ist seit Jahren auf ein Worst-Case-Szenario vorbereitet.

huawei-mate
Huawei hat eine Alternative zu Android (Bildquelle: 4G.de)

Die Sanktionen gegen Huawei dürften die Entwicklung von Harmony OS zuletzt beschleunigt haben. Das Embargo wurde zuletzt für 90 Tage ausgesetzt und Trump hat signalisiert, man werde dem chinesischen Konzern weiterhin einen Zugang zu Android ermöglichen. Auf die Zusagen einer unberechenbaren US-Administration dürfte man dazu nicht zu viel Wert legen. Die Frist von 90 Tage läuft bereits in Kürze aus. Eine Verlängerung wäre denkbar. Huawei betonte in Dongguan, das eigene Betriebssystem sei nur der Plan B, der Konzern möchte weiterhin mit Google zusammenarbeiten.

Huawei Betriebssystems eine Alternative für den chinesischen Markt

Sollte die Nutzung von Android nicht mehr möglich sein, wäre nach der Ansicht vieler Beobachter, Harmony OS (HongMeng OS) eine echte Alternative für den chinesischen Markt. International dürfte das Betriebssystem es schwerer haben, sich gegen Android und iOS durchzusetzen. Zuerst sollte man jedoch abwarten, ob es wirklich weiterhin Sanktionen gegen Huawei gibt.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die schlimmsten Folgen des US-Embargos hat das chinesische Unternehmen offenbar  bereits hinter sich. Nach der Ankündigung der Sanktionen gingen die Verkaufszahlen in Europa drastisch zurück. Nun soll sich der Absatz weitgehend erholt haben. In China laufen die Verkäufe sogar besser als davor. Aus Patriotismus greifen dort immer mehr Verbraucher zu einem Huawei-Smartphone.

(Bildquelle Beitragsbild: 4g.de)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

iphone-store-hamburg