GSA: 145 kommerzielle LTE-Netze in 66 Ländern

Von

Die GSA (Global mobile Suppliers Association) gab ihre ersten Zahlen zum Wachstum der kommerziellen LTE-Netze im Jahr 2013 bekannt. Mittlerweile bieten 145 Netzbetreiber ein kommerzielles 4G-Angebot in 66 Ländern an. Die GSA geht dazu davon aus, dass es bis zum Ende des Jahres 234 kommerzielle 4G-Netze in 83 Ländern geben wird. Der internationale Mobilfunkverband korrigiert damit erneut eine alte Prognose nach oben. Noch im November 2012 ging man bei der GSA von 209 kommerziellen LTE-Netzen in 75 Ländern aus.

GSA - LTE-Netze weltweit, Quelle: gsacom.com

GSA – LTE-Netze weltweit, Quelle: gsacom.com

Alan Hadden, Präsident der GSA, bezeichnet LTE bereits jetzt als „mainstream technology“ und unterstreicht das schnelle Wachstum von 4G weltweit: „With 145 LTE networks commercially launched and over 560 user devices announced in the market supporting millions of customers worldwide, LTE technology is mainstream and firmly etablished as the fastest developing mobile system technology ever.“ (Quelle: GSA)

1800-MHz-Frequenzen dominieren weltweit

Nimmt man die 145 LTE-Netze weltweit etwas genauer unter die Lupe, zeigt sich, dass viele Anbieter von 4G auf das Frequenzspektrum mit 1800-MHz setzen. So nutzen 58 Netzbetreiber in 39 Ländern diese langwelligen Frequenzen. Darauf richten sich auch zunehmend die Hersteller von LTE-Hardware aus. Die bekanntesten Beispiele hierfür dürfen das Apple iPhone 5, iPad 4 und iPad Mini sein, welche in Europa nur im Bereich 1800-MHz funktionieren.

Laut GSA unterstützen aktuell 130 von 560 LTE-Endgeräten dieses Frequenzspektrum. Die 1800-MHz-Frequenzen sind auf dem besten Wege zu einem internationalen Standard für LTE zu werden und sich gegen die Vielzahl anderer 4G-Frequenzen weltweit durchzusetzen.

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar