Google möchte Zusammenarbeit mit Huawei fortsetzen

Google will in Zukunft die Zusammenarbeit mit Huawei fortsetzen. Der Konzern verhandelt aktuell mit Vertretern der US-Regierung. Man möchte eine Ausnahme erwirken und die Smartphones der Chinesen weiter mit Android beliefern. Dies sei im Interesse aller Nutzer, da ein eigenes Betriebssystem von Huawei ein Sicherheitsrisiko bedeutet.  

Bei Google setzte man alles daran, weiter mit Huawei zusammenzuarbeiten. Aktuell verhandeln Vertreter des Internetgiganten mit der US-Regierung, wie die Financial Times berichtet. Das Ziel sei es, zumindest die Smartphones der Chinesen weiter mit Android zu versorgen. Das Argument des US-Konzerns: Ein eigenes Betriebssystem von Huawei dürfte aufgrund mehrerer Softwarefehler ein Sicherheitsrisiko darstellen und eine leichte Beute für Hacker sein. Beobachter gehen davon aus, dass Google in Wahrheit die Konkurrenz von Huawei und ein neues Betriebssystem fürchtet.

huawei-mate
Weiterhin Android für Huawei? (Bildquelle: 4G.de)

Das chinesische Unternehmen arbeitet an Ark OS. Das eigene Betriebssystem könnte schon im Herbst fertig sein, doch spätestens im Frühjahr soll Ark OS auf Smartphones und anderen Geräten zum Einsatz kommen. Das Betriebssystem soll kompatibel mit Android-Apps sein. Zuletzt gab es Gerüchte, Ark OS solle deutlich effizienter als das Betriebssystem von Google arbeiten. Wie Chip.de berichtet, könnte Huawei eine Oberfläche bieten, die sogar bis zu 60 Prozent schneller als Android ist. Bei Google ist man zumindest vorsichtig und möchte mögliche Konkurrenz im Keim ersticken.

Huawei-Bann für 90 Tage ausgesetzt

Ob sich die US-Administration unter Trump zu einer Ausnahme bewegen lässt, ist durchaus fraglich. Zuletzt wurde der Bann (Nationaler Notstand in der Telekommunikation) für 90 Tage gelockert. Bis zum 19. August 2019 darf Google Smartphones und Tablets des chinesischen Herstellers ohne Einschränkungen mit Updates versorgen. Die Aussetzung des Banns hat vor allem einen Grund: Lokale Mobilfunknetze in ländlichen Regionen der USA werden mit Huawei-Technik betrieben. Durch den Ausschluss der Chinesen drohen diese Netzwerke auszufallen, da Software-Updates für Basisstationen und Ersatzteile ausbleiben könnten.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nach dem Ablauf von 90 Tage könnte der Huawei-Bann erneut für eine gewisse Zeit ausgesetzt werden. Eine solche Lösung dürfte jedoch nicht im Sinne von Google sein. Der US-Konzern setzt auf eine langfristige Lösung.

(Bildquelle Beitragsbild: 4g.de)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

huaweihuawei