EURO 2016: LTE in allen Stadien

Zur Euro 2016 in Frankreich werden alle 10 Stadien mit LTE ausgebaut. Das 4G-Netz steht allen Fans im Stadion selber und auf dem Stadiongelände zur Verfügung. Der Ausbau erfolgt durch mehrere Netzbetreiber. Beim Turnier mit 24 Mannschaften wird wohl die größte jemals gemessene Datenmenge bei einer europäischen Sportveranstaltung übertragen.

Zur diesjährigen EURO 2016 in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli 2016) werden alle 10 Stadien mit LTE ausgestattet. Dies meldet das Fachmagazin Stadionwelt. Der Ausbau erfolgt durch mehrere Netzbetreiber. Das 4G-Netz soll so allen Fans in den Stadien und im Umfeld der Sportstätten zur Verfügung stehen. Man geht davon aus, dass beim Fußball-Turnier die größte jemals gemessene Datenmenge bei einer europäischen Sportveranstaltung übertragen wird. Ein Grund hierfür dürfte auch sein, dass die EURO 2016 das erste Mal mit 24 Mannschaften ausgetragen wird. Hierbei steigt die Zahl der Spiele von 31 auf 51. Die Offiziellen der UEFA und die Journalisten werden von Orange France versorgt, dies geschieht über Glasfaser.

EURO 2016

Das Olympiastadion wurde zur einer Großveranstaltung 2016 mit LTE ausgebaut (Bildquelle: Olympiastadion Berlin GmbH)

LTE gibt es heute in immer mehr Fußball-Stadien. So haben die Deutsche Telekom und Vodafone in den letzten Jahren zahlreiche Bundesliga-Arenas der 1. und 2. Liga mit 4G versorgt. Hierzu gehören zum Beispiel die Allianz Arena, ESPRIT Arena oder der BORUSSIA PARK. Doch auch extra zu Großveranstaltungen wie der EURO 2016 baut man ein Stadion extra mit 4G aus. So wurde das Berliner Olympiastation Mitte 2016 mit LTE versorgt. Der Grund für den Ausbau war das Finale des Deutschen Pokals und der Champions League. Hier kamen 72 Antennen zum Einsatz. Das Berliner Olympiastation bietet dabei eine beachtliche Übertragungsrate von bis zu 300 Mbit/s. Welche Surfgeschwindigkeiten bei der EURO 2016 möglich sind, ist nicht bekannt.

WM 2018 mit 5G

Zur Fußball-WM 2018 in Russland könnte es bereits ein 5G-Netz in den Stadien geben. Hierzu kopieren Huawei und der russische Netzbetreiber Megafon. Die Übertragungsrate dürfte über 1 Gbit/s liegen. Wahrscheinlich wird es hier jedoch um ein Demonstrationsnetzwerk für Journalisten handeln. Damit kommen die Fans nicht in den Genuss von 5G. Auch bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang (Südkorea) und den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio sollen 5G-Netze zum Einsatz kommen. Ab dem Jahr 2020 wird die Mobilfunktechnologie 5G dann auch marktreif sein.

Newsletter abonnieren!

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich!

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.