Ericsson Mobility Report: LTE dominiert 2020

Ericsson hat im November 2014 seinen Mobility Report vorgestellt. Der Bericht zeigt Trends im Mobilfunk weltweit bis zum Jahr 2020 auf. Im Focus des Reports stehen Smartphone-Nutzung, Mobilfunkverträge und mobiler Datenverbrauch. Ericsson nennt zu Beginn des Berichts grundlegende Zahlen. So gebe es im Jahr 2014 weltweit 7,1 Milliarden Mobilfunkverträge. Bis zum Jahr 2020 soll die Zahl auf 9,1 Milliarden anwachsen. Zu diesem Zeitpunkt werden 90 Prozent der Weltbevölkerung über 6 Jahren ein Mobilfunk-Telefon besitzen. Beim Großteil der Endgeräte wird es sich um Smartphones handeln. Aktuell dominieren laut Ericsson noch Handys mit GSM/EDGE, doch dies wird sich weltweit bereits 2016 zu Gunsten der Smartphones ändern.

Auch beim Datenverbrauch der Zukunft nennt der Mobility Report interessante Zahlen. Verbraucht heute der durchschnittliche Smartphone-Nutzer 900 MB mit seinem mobilen Endgerät, sind es im Jahr 2020 bereits 3500 MB. Der Großteil des Datenverbrauch geht hier für Video-Streaming und Social Media darauf. Dazu zeigt der Report von Ericsson das die nächsten Jahre ganz klar 4G gehören. Im Jahr 2020 beginnt dann langsame Wachablösung durch 5G.

3,5 Milliarden LTE-Nutzer im Jahr 2020

Im Jahr 2020 gibt es laut Ericsson weltweit 3,5 Milliarden LTE-Nutzer weltweit. 70 Prozent der Weltbevölkerung können dann LTE nutzen. 4G dominiert zu diesem Zeitpunkt als Mobilfunktechnologie vor allem Nordamerika (80 Prozent der Mobilfunkverträge) und Westeuropa (75 Prozent), wie auch teilweise den asiatisch-pazifischen Raum (40 Prozent). Auf den anderen Kontinenten gibt es vor allem Verträge mit HSPA (3.5G). Zu diesem Zeitpunkt werden Endgeräte weltweit vor allem für mobiles Surfen genutzt. Dabei dominieren ganz klar die Smartphones. Wie man den Bericht von Ericsson entnehmen kann, werden von 6,75 Milliarden Endgeräte für mobiles Internet 6,1 Milliarden Geräte Smartphones sein.

Ericsson

LTE dominiert im Jahr 2020 weltweit (Bildquelle: Ericsson Mobility Report)

Neben LTE blickt man im Mobility Report auf schon auf 5G. Erste 5G-Netze erwartet Ericsson im Jahr 2020 in Südkorea, Japan und den Vereinigten Staaten. Eine nennenswerte Rolle spielt der 4G-Nachfolger zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht.

Datenverbrauch im Mobilfunk steigt bis 2020 rapide

Der Datenverbrauch zeigt in den mobilen Netzen bis zum Jahr 2020 rapide an. Ericsson spricht im Bericht von einer achtmal so hohem Verbrauch im Vergleich zu 2014 bei der Smartphone-Nutzung. Besonders in den 4G-Netz wird in Zukunft Video-Streaming eine große Rolle spielen. Laut dem Bericht macht das Betrachten von Videos 45-55 Prozent des Datenverbrauchs in den 4G-Netzen aus. Zusätzlich sehr bliebt beim mobilen Surfen und ebenso für einen hohen Verbrauch weltweit verantwortlich sind die Sozialen Medien.

Reine Sprachtelefonie spielt dabei in den nächsten Jahren eine immer geringere Rolle, den mobilen Datendiensten gehört ganz klar die Zukunft. Dies betrifft bis 2020 alle Kontinente. Während in Europa und Westeuropa zahlreiche Menschen bereits heute ein Smartphone haben, setzt dieser Trend zum Beispiel im Mittleren Osten und Afrika gerade erst ein. Die zunehmende Zahl von Smartphones führt zwangsläufig zum bereits angesprochenen steigenden Datenverbrauch weltweit. Dieses rasante Wachstum beim Mobilfunk stellt die Netzbetreiber auf der ganzen Welt vor besondere Herausforderungen.

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.