Ericsson: 5G setzt sich schnell durch

Ericsson hat seinen Mobility Report veröffentlicht. Der Bericht enthält mehrere Voraussagen zu 5G. Ende 2020 soll die Mobilfunktechnologie der fünften Generation mehr als 1 Mrd. Menschen erreichen. Der 4G-Nachfolger wird sich laut der Prognose schneller als erwartet in Asien, Europa und Nordamerika durchsetzen.

Der Netzwerkausrüster Ericsson hat seinen Mobility Report 2021 veröffentlicht. Im Bericht finden sich zentrale Aussagen zu 5G. Der 4G-Nachfolger soll Ende 2020 mehr als 1 Mrd. Menschen erreichen. 2021 nimmt die Nutzung weiter zu, was an fallenden Preis für passende Smartphones liegt. Die meisten Menschen können heute die Mobilfunktechnologie der fünften Generation in Nordostasien nutzen. Laut Ericsson sind China und Südkorea führend bei 5G. Weiterhin nennt der Report die Schweiz und die Vereinigten Staaten als Vorreiter beim 4G-Nachfolger.

5G setzt sich schneller als erwartet durch (Bildquelle: ©JuanCi Studio – stock.adobe.com)

Der Großteil der 5G-Nutzer lebt laut dem Bericht von Ericsson aktuell in Nordostasien (9 Prozent), gefolgt von Nordamerika (4 Prozent) und Westeuropa (1 Prozent). Im Jahr 2026 soll der Großteil der Nutzer der Mobilfunktechnologie in Nordamerika (80 Prozent), Westeuropa (68 Prozent) und Nordostasien (66 Prozent) leben. In fünf Jahren dürfte laut dem Mobility Report die Hälfte des Datenverkehrs über die Mobilfunktechnologie der fünften Generation erfolgen.

Ericsson: 5G setzt sich schneller als erwartet durch

Der schwedische Netzwerkausrüster geht in einem Bericht davon aus, dass sich 5G schneller als erwartet durchsetzt. Der Hauptgrund hierfür ist die Covid-19-Pandemie. Die Coronakrise hat maßgeblich dazu beigetragen, die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben. 2020 hat den 4G-Nachfolger einen entscheidenden Schub gegeben. Telekom und Vodafone haben vor kurzen berichtet, dass sie bei 5G-Ausbau schneller als erwartet vorankommen. Vodafone zum Beispiel erreichte bereits Anfang November 2020 insgesamt 10 Millionen Menschen mit dem 4G-Nachfolger, dieses Ziel hatte man sich erst für Ende 2020 gesetzt.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Ericsson Mobility Report 2021 widerspricht früheren Studien. Frühere Untersuchungen haben LTE eine lange Dominanz vorausgesagt und rechneten mit einer langsamen Ablösung ab dem Jahr 2025. Nach der Ansicht des schwedischen Netzwerkausrüsters wird 5G im Jahr 2026 zumindest in Nordamerika, Westeuropa und Nordostasien die wichtigste Technologie sein. Für dieses Jahr sagt Ericsson 3,6 Mrd. Mobilfunkverträge mit dem 4G-Nachfolger voraus.  

(Bildquelle Beitragsbild: ©Fokussiert – stock.adobe.com)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mobilfunksendemast1-1-logo