E-Plus und LTE beim iPhone: Apple nimmt inoffiziell Stellung

Die Kunden von E-Plus warten beim iPhone noch immer auf LTE. Viele Apple-Nutzer fragen sich mittlerweile, weshalb sich die 4G-Freischaltung für das iPhone so lange hinzieht. Heute wurde 4G.de eine Mail eines iPhone-Kunden zugespielt, welche den Sachverhalt aus Sicht von Apple darstellt und für einige Klarheit sorgen könnte. Ein Nutzer hatte direkt bei Apple angefragt, wann mit LTE bei E-Plus für das iPhone zu rechnen sei. Von dort antwortete ein Apple Care Senior Advisor, der zum Sachverhalt persönlich mit E-Plus gesprochen hatte. So seinen alle technischen Voraussetzungen für LTE beim iPhone gegeben, jedoch fehle noch ein „Genehmigungscode“ von E-Plus.

„Sie können sich das ungefähr so vorstellen, dass zwar die rein technischen Voraussetzungen in Form von Frequenzbändern bzw. LTE-Protokollen sowohl von ePlus als auch von Apple gleichermaßen gegeben sind, jedoch eine Art „Genehmigungscode“ (= Carrier-Update), der dem iPhone gestattet, diese Kompatibilität auch zu nutzen, um sich über die ePlus SIM-Karte auch ins ePlus LTE-Netz einzuwählen, wird von E-Plus nicht zur Verfügung gestellt.“

E-Plus soll offizieller Partner von Apple werden

So schiebt Apple also E-Plus die Schuld in die Schuhe. Im weiteren Verlauf der Mail wird auch sehr schnell klar, um was es im Kern geht. Das eigentliche Problem liegt offenbar darin, dass E-Plus kein offizieller Partner von Apple ist. Weiterhin steht in der Mail:

„Das heißt nicht, dass Apple sich nicht für seine ePlus-Nutzer interessiert, sondern die wenigen iPhone-Nutzer im ePlus-Netz es dem Anbieter leider nicht wert sind, entsprechende Verträge mit Apple zu schließen, um ebenfalls offizieller Partner zu werden, so wie es die anderen 3 großen Anbieter bereits getan haben – und das nicht zu ihrem Nachteil, wie man weiß.“

LTE beim Apple iPhone aktuell nur für offizielle Partner - 4G bei E-Plus unklar (Quelle: apple.com)

LTE beim Apple iPhone aktuell nur für offizielle Partner – 4G bei E-Plus unklar (Quelle: apple.com)

Es wurde schon mehrfach vermutet, dass die fehlende offizielle Partnerschaft zwischen E-Plus und Apple das ausschlaggebende Problem ist. Sicherlich wäre bei entsprechenden Verträgen bereits LTE für das iPhone im E-Plus-Netz verfügbar. Die Differenzen zwischen Apple und dem Düsseldorfer Netzbetreiber scheinen aktuell unüberwindbar.

Weiterhin keine schnelle Lösung in Sicht

Dabei sieht es nicht nach einer schnellen Lösung aus. Denn gegen Ende der Mail heißt es: „[…], dass der Anbieter Ihres Vertrauens auch irgendwann dafür sorgt, Sie auf dem iPhone Ihres Vertrauens mit den entsprechenden Features zu versorgen.“ Auffallend ist die Wortwahl „irgendwann“, welche nun wirklich nicht auf eine baldige Einigung zwischen E-Plus und Apple hoffen lässt. Vielmehr müssen E-Plus-Kunden offenbar erst die Fusion mit o2 abwarten. Dann könnte man in den Genuss von LTE beim iPhone kommen, denn o2 ist schließlich offizieller Partner von Apple.

Update 12.05.2014

Unser Informant hat nun auch bei E-Plus nachgehakt. Doch auch hier machen die Infos keine so rechte Hoffnung auf baldiges LTE beim iPhone. Von Seiten des Düsseldorfers Netzbetreibers heißt es: „Bisher ist uns zu unserem Bedauern kein Termin seitens Apple für eine „Freischaltung“ von Apple-Geräten im E-Plus Netz mitgeteilt worden.“ Man verweist beim Anbieter weiter daraufhin, dass man das Apple iPad im E-Plus-Netz nutzen könne, dies ist jedoch kein echter Trost für alle iPhone-Nutzer. Aktuell sieht es immer weniger nach einer Einigung zwischen Apple und E-Plus aus.

Rating: 4.7. From 11 votes.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge
Showing 4 comments
  • Jim_pansen
    Antworten

    Das ist schon hanebüchen!
    Man muss Partner von Apple werden, damit man die Schranken, die das Unternehmen künstlich einbaut auch geöffnet kriegt?
    Apple verkauft nicht nur Hardware, nein Apple macht auch Politik und übt dabei erheblichen Druck auf Mobilfunkanbieter aus. Es werden Abnahme- und Vermarktungsvereinbahrungen getroffen, die sich in Stückzahlen und einem bestimmten Prozedre bei der Markenpräsentation auszudrücken haben. Ob Apple heute noch – so wie damals beim exclusiven Markstart des iPhones bei der Telekom – auch Umsatzansprüche stellt (wäre ja ’ne Frechheit), ist nicht bekannt.

    ePlus hat diesem Druck widerstanden und wollte einen Einfluss des Apple-Konzerns auf sein Geschäft nicht dulden, weshalb man eben nicht die Knebelverträge unterzeichnet hat.
    Wenn es nach Apple gegangen wäre, hätte ePlus ohne Partnerschaft iPhones nicht mal verkaufen dürfen.

    Einflussnahme auf diesem Niveau gibt es bei Apple nicht nur im Telefongeschäft.
    Drum kann ich für mich nur sagen „Finger weg“!

  • ping
    Antworten

    könnte es sein,daß Apple viel zu hohe Abnahme-Forderungen bezüglich
    der Stückzahlen von Eplus verlangt?
    Weiterhin Eplus nicht alle LTE-Frequenzen anbieten kann?
    Weiterhin jahrelang von der Presse das Eplus-Netz negativ beschrieben
    wurde.Und warum haben über 20 Millionen Kunden immer noch das Eplus
    Netz und es werden laufend mehr.
    Was ist heute noch interessant und besser an Apple-Geräten?
    Nur der total überhöhte Preis!

  • Udo
    Antworten

    Ist dann doch fraglich wieso E-Plus dann eigentlich das iPhone Verkauft,
    wenn sie nicht mit Apple arbeiten wollen?

  • stc
    Antworten

    Bin zufällig über ne Suchmaschine hier gelandet, da ich keinen E+ LTE Vertrag habe aber seit einem Softwareupdate mein nicht-apple-device plötzlich im 4G funkt. D.h. also Apple möchte es so das ein carrier noch extra Verträge abschließen muss obwohl alle technischen Voraussetzungen gegeben sind?

    … die Welt ist schon merkwürdig kompliziert geworden und ich hoffe, alle werden bald Partner von Apple damit man die erworbene Technik auch nutzen kann :p

    cheers
    sTc

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.