E-Plus beauftragt Nokia Siemens mit LTE-Ausbau

Von

E-Plus könnte bald mit dem angekündigten LTE-Ausbau in Deutschland starten. Auf dem World Mobile Congress in Barcelona (25. bis 28. Februar 2013) gab Nokia Siemens Network bekannt, dass man von E-Plus mit dem Ausbau des LTE-Netzes beauftragt wurde. Daneben soll das Joint Venture von Siemens AG und Nokia auch das 3G-Netz des Mobilfunkanbieters weiter ausbauen.

Der Netzbetreiber E-Plus, der bei der 4G-Auktion im Mai 2010 keine LTE-Frequenzen im Bereich 800-MHz (Digitale Dividende) ersteigert hat, wird für den LTE-Ausbau das Frequenzspektrum mit 1800-MHz nutzen. Das Mobilfunkunternehmen möchte 4G in Zukunft ausschließlich in den Städten anbieten. Die langwelligen LTE-Frequenzen sind besonders für Highspeed-Verbindungen von bis zu 100 Mbit/s in Ballungsgebieten geeignet.

iPhone 5 auch bald bei E-Plus?

Zusammen mit einem LTE-Start könnte E-Plus seinen Kunden auch das iPhone 5 anbieten, welches in Europa ausschließlich im Frequenzbereich 1800-MHz funktioniert. Damit würde T-Mobile sein Quasi-Monopol auf das Apple iPhone 5 mit LTE in Deutschland verlieren. Selbst wenn E-Plus kein iPhone 5 anbietet sollte, könnte die Deutsche Telekom bald Ihren Vorteil beim LTE-Smartphone von Apple verlieren.

Gerüchten zufolge soll das neue iPhone 5S bereits im Juni 2013 mit dem neuen LTE-Chip RF360 von Qualcomm auf den Markt kommen. Das neue Funkmodul des Chipherstellers unterstützt alle LTE-Frequenzen weltweit. Damit könnten alle deutschen Netzbetreiber das 4G-Smartphone von Apple mit LTE anbieten.

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.