DSL-Alternative: o2 my Data Spot unlimited für 40 Euro monatlich

Der Netzbetreiber o2 startet Ende August mit drei Tarifen als DSL-Ersatz. Für die meisten Nutzer dürfte der 4G-Tarif Data Spot unlimited für 39,99 Euro pro Monat von Interesse sein. Kunden surfen unlimitiert mit bis zu 225 Mbit/s im 4G-Netz von Telefónica Deutschland. Der Router lässt sich an zwei Adressen nutzen.

Ab 27. August vermarktet Telefónica Deutschland drei LTE-Tarife als DSL-Ersatz. Das Angebot wendet sich an unterschiedliche Zielgruppen. Der Tarif o2 my Data Spot Flex kostet 10 Euro pro Woche und bietet ein Datenvolumen von 10 GB. Für den Router wird eine einmalige Anzahlung von 145 Euro fällig. Dieser Tarif wendet sich an Gelegenheitsnutzer, die sich nicht für 24 Monate binden wollen. Für Wenignutzer dürfte der Tarif o2 my Data Spot 100 GB für 29,99 Euro monatlich von Interesse sein. Eine echte Flatrate gibt es mit Data Spot unlimited für 39,99 Euro monatlich. Bei beiden Tarifen als DSL-Ersatz binden sich die Kunden für 24 Monate, es wird für den LTE-Router eine einmalige Anzahlung von 25 Euro fällig. Die Übertragungsrate liegt bei allen drei Tarifen mit bis zu 225 Mbit/s.

o2
Die Tarife als DSL-Ersatz sind ab Ende August verfügbar (Bildquelle: Telefónica Deutschland)

Der Festnetzersatz von o2 lässt sich am eigenen Wohnort und einer weiteren Adresse mit überprüfter LTE-Verfügbarkeit nutzen. So können Kunden den 4G-Router zum Beispiel ins Ferienhaus oder in den Schrebergarten mitnehmen. Eine Nutzung im EU Ausland ist nach den Angaben des Netzbetreibers ausgeschlossen. Damit ist der GigaCube von Vodafone aktuell der einzige 4G-Router auf dem Markt, mit welchen der Kunde an keine feste Adresse gebunden ist. Telefónica Deutschland wiederum vermarktet den einzigen unlimitierten 4G-Tarif als DSL-Ersatz.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

DSL-Ersatz wird bereits seit 2018 vermarktet

Bereits im März 2018 bot der Netzbetreiber einen Homespot-Tarif an. Das Angebot umfasste vor einem Jahr ein Datenvolumen von 50 GB für 29,99 Euro monatlich. Es kam ein Router von Huawei zum Einsatz. Beim Homespot-Tarif im Jahr 2018 handelte es sich um eine Testphase. Bei den drei o2 my Data Spot Tarifen steht der Netzbetreiber auf ein Gerät des Unternehmens Askey aus Taiwan. Telefónica Deutschland hat das Angebot nie aus dem Programm genommen, jedoch auch nie aktiv beworben, wie Golem.de berichtet. 

(Bildquelle Beitragsbild: Telefónica Deutschland)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar