Digitale Dividende II: Bundesnetzagentur möchte 700-MHz Ende 2014 versteigern

LTE-Sendemast

LTE-Ausbau auf dem Land: In Zukunft auch mit 700-MHz

Die Bundesnetzagentur hat gestern in Bonn ihren umfangreichen Jahresbericht 2013 vorgestellt. Wie üblich widmet sich der Bericht auch dem Thema Telekommunikation. Dabei zeigt der Jahresbericht, dass es in Deutschland weiterhin eine steigende Nachfrage nach mobilem Breitband gebe. Ebenso ist der Datenverbrauch im Mobilfunk im Jahr 2013 erneut erheblich gestiegen. Um der immer größeren Nachfrage nach mobilen Highspeed-Internet gerecht zu werden, wird die Bundesnetzagentur Ende 2014 weitere Frequenzen versteigern und für den Mobilfunk freigeben. Dazu gehören auch die 700 MHz-Frequenzen aus der sogenannten Digitalen Dividende II.

Dabei geht es um Frequenzen im Bereich von 694-790 MHz mit einer großen Reichweite. Es handelt es sich wie bei 800 MHz um freigewordene Rundfunkfrequenzen, welche in Zukunft für den Mobilfunk zur Verfügung stehen. Das Frequenzspektrum der Digitalen Dividende II ist vor allem für den LTE-Ausbau auf dem Land gedacht. Bei der Breitbandstrategie der Bundesregierung spielen die 700 MHz-Frequenzen eine zentrale Rolle. Dazu wird die Versteigerung den Staat wieder einige Milliarden einbringen.

Verlierer der Versteigerung sind Konzertveranstalter und Theater

Verlierer der Versteigerung sind die Betreiber von Funkmikrofonen in Deutschland. Nach dem Start der Digitalen Dividende (800 MHz) mussten Konzertveranstalter, Theater und Kirchen ihre Funkmikrofone auf das Frequenzband 710-790 MHz umstellen. Mit der Einführung der Digitalen Dividende II wird erneut eine kostenintensive Umrüstung notwendig. Bereits bei der ersten Umrüstung mussten viele Unternehmen fünfstellige Beträge in neue Technik investieren.

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge
Comments
  • MF
    Antworten

    Wir möchten einen nationalen Konsens anregen, um sowohl Breitband- als auch Kreativinteressen zu vereinen. Vorschläge aus internationalen Arbeitsgruppen existieren. Am politischen Willen kann man gemeinsam arbeiten.
    Mail: info@apwpt.org

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.