Deutsche Telekom startet mit StreamOn

Heute startet die Deutsche Telekom mit StreamOn. Die kostenlose Option ermöglicht Streaming von Musik und Videos ohne Verbrauch des Datenvolumens. Der Netzbetreiber kooperiert hier mit einer Vielzahl von Partnern. StreamOn ist für Bestandskunden ab dem Tarif Magenta Mobil M kostenlos, Kunden mit Magenta Eins genießen besondere Vorteile.

Am 19. April 2017 startet die Deutsche Telekom wie angekündigt mit StreamOn. Die neue Option ermöglicht das Streaming von Musik und Videos ohne Verbrauch des Inklusivvolumens. Damit kein Datenvolumen verbraucht wird, muss man jedoch die Dienste der Partner der Telekom nutzen. Der Netzbetreiber kooperiert im Bereich Musik mit 5 Partnern (z.B. Apple Musik, Napster), bei Video-Streaming-Diensten sind es zu Beginn 16 Partner (z.B. Netflix, Youtube). Das System ist offen und weitere Kooperationspartner können in Zukunft ihre Dienste ebenso anbieten. StreamOn Music gibt es ab Tarif Magenta Mobil M, während man das vollständige Angebot mit Musik und Videos ab Tarif Magenta Mobil L bekommt. Die Videos werden hier laut Netzbetreiber in DVD-Qualität übertragen. Einen Vorteil haben Magenta Eins Kunden der Deutschen Telekom. Sie können Videos in HD-Qualität sehen. Dazu lässt sich StreamOn Music & Video hier bereits ab Magenta Mobil M buchen.

Wann kommen Bestandskunden in den Genuss des neuen Angebots des Netzbetreibers? Die Deutsche Telekom schreibt hierzu: „Die StreamOn Optionen können in einigen der seit dem 4. April 2017 gültigen Mobilfunktarifen kostenlos zugebucht werden.“ Bestandskunden müssten dann in besagte Tarife wechseln, um den neuen Dienst nutzen zu können. Neukunden erhalten den Zugang zur kostenlosen Option ab dem Tarif Magenta M. Von StreamOn profitiert man nur so lange, wie man noch Datenvolumen hat. Hat man sein Inklusivvolumen verbraucht, drosselt die Telekom auch die Musik- und Videodienste der Partner auf bis zu 64 kbit/s.


StreamOn für Musik und Video Streaming


Das Angebot des Netzbetreibers hat für viel Aufsehen in den Medien gesorgt. Zuletzt wurde immer wieder diskutiert, ob StreamOn nicht gegen die Netzneutralität verstößt. Die Bundesnetzagentur hat angekündigt dies zu prüfen. Die Deutsche Telekom spricht davon, dass man sich an die EU-Regeln zur Netzneutralität halte. Experten bewerten das neue Angebot des Netzbetreibers recht unterschiedlich, ein Großteil der Fachleute sieht jedoch keinen Verstoß gegen die Netzneutralität. In den nächsten Wochen sollte sich diese Frage endgültig klären.

4G.de Tarif-Check

Mit StreamOn erfüllt die Deutsche Telekom indirekt die Wünsche vieler Kunden nach mehr Datenvolumen. Nun ist es möglich, Musik und Videos zu streamen, ohne sein Inklusivvolumen zu verbrauchen. Verbrauchen diese großen Datenfresser mehr kein Volumen, kann man sein Datenvolumen zum mobilen Surfen, Chatten und Versenden von Mails nutzen. Dank StreamOn dürfte das monatliche Volumen den meisten Nutzern nun ausreichen. Die Deutsche Telekom nannte ihr neues Angebot bereits eine Revolution auf dem Mobilfunkmarkt. Dies ist vielleicht etwas hoch gegriffen, sicher ist jedoch: Mobiles Surfen mit LTE wird in Zukunft attraktiver.

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mobilfunk