Deutsche Telekom mit 279 neuen LTE-Stationen

Die Deutsche Telekom nimmt 279 neue LTE-Standorte in Q1/2019 in Betrieb. 171.000 Kunden können nun erstmals 4G nutzen. Aktuell bietet der Netzbetreiber eine LTE-Abdeckung von 97,6 Prozent (nach Bevölkerung). Bis Ende des Jahres soll die 4G-Netzabdeckung auf  98 Prozent steigen.

Die Telekom vermeldet 279 neue LTE-Standorte im ersten Quartal 2019. Nun können 171.000 Kunden erstmals mit 4G surfen. Der Bonner Konzern hat sein LTE-Netz modernisiert, verdichtet und Lücken geschlossen. Aktuell bietet der Netzbetreiber eine 4G-Netzabdeckung von 97,6 Prozent (nach Bevölkerung). Bis Ende 2018 soll die 4G-Abdeckung bei 98 Prozent liegen. In der Pressemitteilung listet die Telekom alle Orte auf, die neu versorgt wurden.

Telekom-LTE-Mast
Der Netzbetreiber hat 279 neue LTE-Standorte errichtet (Bildquelle: Deutsche Telekom)

Der Netzbetreiber gibt dazu einen kleinen Ausblick auf die kommenden Jahre. Bis zum Jahr 2021 erhöht das Unternehmen die Zahl der Mobilfunk-Standorte von 29.000 auf 36.000. Auch wenn aktuell 5G im Fokus der Öffentlichkeit und der Medien steht, der LTE-Ausbau in Deutschland geht bei der Telekom weiter. 4G wird die kommenden Jahre dominieren, bis 5G den Massenmarkt erreicht, wird noch etwas Zeit vergehen.

Netzbetreiber informieren regelmäßig über LTE-Ausbau

Die Netzbetreiber informieren aktuell regelmäßig über den Stand beim 4G-Ausbau und über die LTE-Netzabdeckung. Vodafone hat eine Bilanz der ersten 100 Tage gezogen. In diesem Zeitraum konnte der Netzbetreiber 1300 LTE-Projekte in 1235 Gemeinden und 300 Städten realisieren. Vodafone bietet aktuell eine 4G-Abdeckung von 93,5 Prozent. Telefónica Deutschland meldete 900 LTE-Aufrüstungen im Februar 2019. Bis Ende 2019 plant der Netzbetreiber insgesamt 10.000 LTE-Aufrüstungen, Angaben zur aktuellen 4G-Abdeckung machte das Unternehmen nicht.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Doch warum veröffentlichen Deutsche Telekom, Vodafone und o2 in regelmäßigen Abständen Details zum LTE-Ausbau? In früheren Jahren hielten sich die Unternehmen mit solchen Informationen eher zurück. Die Antwort ist recht einfach. Die Netzbetreiber haben sich bei der Auktion 2015 verpflichtet, bis zum Ende des Jahres 2019 eine LTE-Netzabdeckung von 98 Prozent (nach Bevölkerung) zu bieten. Mit den regelmäßigen Meldungen dokumentieren die Netzbetreiber ihre Bemühungen, diese Versorgungsauflagen zu erfüllen.

(Bildquelle Beitragsbild: Deutsche Telekom)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar