Der LTE-Ausbau 2013 in den Bundesländern im Überblick

Vor einem Jahr meldete die Bundesnetzagentur, dass die Deutsche Telekom, Vodafone und o2 ihre Versorgungsverpflichtungen mit 800-MHz bundesweit erfüllt hätten. In Brandenburg hatten die Netzbetreiber im November 2012 die letzten Weißen Flecken geschlossen. Der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, lobte damals ausdrücklich den schnellen LTE-Ausbau in den Bundesländern: „Die Mobilfunknetzbetreiber haben große Anstrengungen unternommen, damit der heutige Erfolg so schnell erreicht werden konnte. In den versorgten Gebieten stehen jetzt funkgestützte Breitbandzugänge zur Verfügung. Neben lokalen Unternehmen profitieren insbesondere die Verbraucher vom zügigen Netzausbau, da sie nun Zugang zum schnellen Internet erhalten“ (Quelle: Bundesnetzagentur)

Nach den gesetzlichen Vorgaben der Bundesnetzagentur war der 4G-Ausbau in den ländlichen Regionen abgeschlossen. Ein wichtiger Meilenstein bei der LTE-Versorgung auf dem Land war damit erreicht. Die Netzbetreiber konnten nun dazu übergehen, die Städte mit 800-MHz wie auch die einzelnen Länder in der Fläche mit LTE zu versorgen. Doch was hat sich beim LTE-Ausbau in den letzten 12 Monaten getan? Das Infoportal 4G.de hat die Netzabdeckung zwischen November 2012 und 2013 miteinander verglichen und ausgewertet. In welchen Bundesländern hat die LTE-Versorgung besonders stark zugenommen? Was sind die Sorgenkinder beim 4G-Ausbau in Deutschland?

Bremen klarer Gewinner, Saarland und Mecklenburg-Vorpommern Sorgenkinder

Schaut man sich die Zunahme bei der LTE-Abdeckung in den 16 deutschen Bundesländern in den letzten zwölf Monaten an, so ergibt sich ein durchschnittliches Wachstum von etwa 23,5 Prozent. 9 der 16 Ländern bewegen sich bei der Zunahme der 4G-Versorgung in diesem Rahmen. Dagegen gibt es einige Ausreißer nach oben und nach unten. Der Gewinner beim LTE-Ausbau mit 41 Prozent Zunahme ist klar Bremen. Kein anderes Bundesland hat so stark bei der 4G-Versorgung zugelegt wie der Stadtstaat. Ebenso zu den Gewinnern zählen das bevölkerungsreiche Nordrhein-Westfalen und die Bundeshauptstadt Berlin mit 29 Prozent Zuwachs. Auch Brandenburg, wo die deutschen Netzbetreiber die Weißen Flecken als Letztes geschlossen haben, kann sich mit 27 Prozent über ein gutes Wachstum bei der 4G-Abdeckung freuen.

Zunahme der LTE-Abdeckung in den 16 deutschen Bundesländern

Bundesland

November 2012

LTE-Netzabdeckung

November 2013

LTE-Netzabdeckung

Zunahme

Bremen

54 %

95 %

+ 41

Nordrhein-Westfalen

36 %

65 %

+ 29

Berlin

63 %

92 %

+ 29

Brandenburg

29 %

56 %

+ 27

Hessen

38 %

63 %

+ 25

Niedersachsen

40 %

65 %

+ 25

Bayern

45 %

69 %

+ 24

Schleswig-Holstein

47 %

71 %

+ 24

Hamburg

69 %

92 %

+ 23

Sachsen-Anhalt

52 %

74 %

+ 22

Sachsen

58 %

80 %

+ 22

Baden-Württemberg

25 %

46 %

+ 21

Thüringen

56 %

76 %

+ 20

Saarland

23 %

41 %

+ 18

Rheinland-Pfalz

44 %

61 %

+ 17

Mecklenburg-Vorpommern

44 %

55 %

+ 11

(Quelle: 4G.de)

Doch auch an Verlierern beim LTE-Ausbau bundesweit fehlt es nicht. Ein geringes Wachstum bei der LTE-Abdeckung in den letzten zwölf Monaten verzeichnen das Saarland (+18), Rheinland-Pfalz (+17) und Mecklenburg-Vorpommern (+11). Besondere Sorgenkinder sind dabei das Saarland und Mecklenburg-Vorpommern. Das Saarland hat die schlechteste Netzabdeckung in Deutschland und die LTE-Versorgung wächst monatlich nur sehr langsam. Aber auch das geringe Wachstum in Mecklenburg-Vorpommern von 11 Prozent ist im Vergleich zur durchschnittlichen Zunahme von 23,5 Prozent wenig erfreulich.

Gute LTE-Netzabdeckung vor allem in den Großstädten

Schaut man sich den 4G-Ausbau in den letzten zwölf Monaten im Ganzen an, kann man von guten Fortschritten bei der LTE-Versorgung bundesweit sprechen. Das durchschnittliche Wachstum von 23,5 Prozent ist durchaus beachtlich. Laut den aktuellsten Statistiken von 4G.de verfügt Deutschland über eine durchschnittliche 4G-Netzabdeckung (LTE indoor) von 65 Prozent. Diese Datenbasis basiert auf den Verfügbarkeits-Abfragen der jeweils letzten 90 Tage auf 4G.de.

Viele Großstädte bieten eine 4G-Abdeckung von über 90 Prozent (Quelle: 4G.de)

Viele Großstädte bieten eine 4G-Abdeckung von über 90 Prozent (Quelle: 4G.de, Stand: November 2013)

Nach der Erfüllung der Versorgungsverpflichtungen begannen die deutschen Netzbetreiber auch damit, die lukrativen Städte mit LTE auszubauen. Mittlerweile bieten zahlreiche Großstädte eine 4G-Abdeckung von über 90 Prozent. Erste Städte könnten bald ein flächendeckendes LTE-Netz haben. Dazu gehören zum Beispiel die Großstädte Leipzig (99 %) und Hannover (98 %). Im Dezember 2013 oder Anfang 2014 könnte bereits die erste deutsche Großstadt ein flächendeckendes LTE-Netz bieten.

Rating: 3.0. From 2 votes.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge
Showing 2 comments
  • Eilhard Visser
    Antworten

    Ich lebe auf der Nordseeinsel Borkum. Wie weit ist es mit dem LTE Ausbau Ausbau auf der Insel und welche Anbieter gibt es da?
    Mit freundlichen Grüssen
    Eilhard Visser

    • Marius Pieruschka
      Antworten

      Hallo Herr Visser,

      über unsere Verfügbarkeitsabfrage auf der 4G.de-Startseite können Sie ermitteln, ob einer der vier deutschen Netzbetreiber LTE an Ihrer Adresse anbietet. Sollte noch kein LTE verfügbar sein, kann man kaum einschätzen, wann es dort 4G gibt. Die Anbieter lassen sich bei der Planung des LTE-Ausbaus nicht in die Karten schauen. LTE wird aktuell weiter ausgebaut, wann jedoch Borkum mit 4G versorgt wird, ist aktuell nicht bekannt.

      Schöne Grüße

      Ihr 4G.de-Team

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.