Das Leid mit der LTE-Drosselung – Ein Kommentar

Es ist ruhig geworden um das Thema LTE-Drosselung. Die letzten Nachrichten stammen vom März 2015. Hier hat die Verbraucherzentrale Sachsen Berufung gegen das Vodafone-Urteil des Landgerichts Düsseldorf eingelegt. Ein neues Urteil ist noch lange nicht in Sicht. Für viele 4G-Nutzer heißt der Alltag weiterhin: Ein Leid mit der LTE-Drosselung

Wir erinnern uns. Im Februar 2015 erwarteten viele Vodafone-Kunden mit großer Spannung das Urteil zur LTE-Drosselung des Landgerichts Düsseldorf. Die Verbraucherzentrale Sachsen hatte gegen die Bewerbung der LTE Zuhause Tarife als DSL-Ersatz geklagt. Man hätte dort die Drosselung nicht ausreichend kenntlich gemacht. Die Hoffnung, dass die 4G-Drosselung fällt, war groß bei vielen Menschen in den ländlichen Gebieten. Nachdem das Gericht sein Urteil erst einmal verschoben hatte, wies man die Klage der Verbraucherzentrale Sachsen ab. Die Enttäuschung war groß bei den Vodafone-Kunden. Die Verbraucherschützer kündigten im März 2015 Widerspruch gegen das Urteil des Landgerichts Düsseldorf an.

LTE Drosselung

Die von der Verbraucherzentrale Sachsen bemängelten LTE Zuhause Tarife (Quelle: Vodafone)

Doch wie hoch sind die Chancen auf einen erfolgreichen Widerspruch? Die Chancen stehen nicht wirklich gut. Nach Ansicht der Richter hat Vodafone seine Kunden ausreichend über die LTE-Drosselung informiert. Ob dies das Oberlandesgericht wirklich anders sieht, ist fraglich. Dazu dürfte vor allem Geduld bis zum nächsten Urteil gefragt sein. Aktuell steht noch kein Termin für die mündliche Verhandlung fest. Eine Entscheidung zur LTE-Drosselung kommt erst 2016. Wie langsam die Mühlen der Gerechtigkeit mitunter mahlen, zeigt ein aktuelles Urteil zum Bereich Mobilfunk.

Im Mai 2015 entschied das Oberlandesgericht Frankfurt am Main positiv über eine Klage eines Telekom-Kunden, der eine Bewerbung von LTE-Tarifen vom November 2012 (!) mit „bis zu“ bemängelt hatte. Das Urteil selber wurde im November 2015 online veröffentlicht und so erst überhaupt bekannt. Das späte Urteil zu einem Smartphone-Tarif (der heute gar nicht mehr vermarktet wird) verdeutlicht, dass man bei einer Lösung über die Gerichte viel Geduld mitbringen muss.

LTE-Drosselung bei der Telekom – Hybrid als Lösung?

Wie sieht es aktuell mit der 4G-Drosselung bei der Telekom aus? Im März 2015 startete die Telekom deutschlandweit mit Magenta Zuhause Hybrid. Die Hybrid-Tarife sind ungedrosselt und waren für viele Menschen in den ländlichen Gebieten die Erlösung von der LTE-Drosselung. Doch nicht alle können die Hybrid-Technologie nutzen. Laut der Deutschen Telekom müssen hierzu folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

– Mindestbandbreite IP-fähiges DSL auf Annex-J Basis: 384 kbit/s.

– Mindestbandbreite IP-fähiges DSL auf Annex-B Basis: 3 Mbit/s.

– Ausreichend starkes LTE-Signal

Die Telekom möchte in Zukunft immer mehr Kunden einen Zugang zu Magenta Zuhause Hybrid ermöglich. Wer jedoch keinen Hybrid-Tarif bekommt, ist weiterhin auf Call & Surf Comfort via Funk angewiesen. Die 4G-Tarife bleiben unverändert und die LTE-Drosselung greift weiterhin. Neben Hybrid bestand die Hoffnung auf neue Tarife als DSL-Ersatz. Im Januar 2014 hatte man überarbeitete 4G-Tarife mit mehr Datenvolumen und weniger Übertragungsrate angekündigt. Der Kunden-Workshop im Mai 2014 machte ebenso Hoffnung auf neue Tarife.

Newsletter abonnieren!

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich!

Im März 2015, mit der deutschlandweiten Einführung von Hybrid, herrschte letztendlich Klarheit. Im Forum von Telekom hilft hieß im Beitrag eines Moderators: „<Neue „via Funk“-Tarife wird es nicht mehr geben. Ich sehe aber nicht zwangsläufig, dass dies gegen die Vereinbarungen des „Kundenworkshops“ verstößt. Denn mit den neuen „Magenta Zuhause Hybrid“-Tarifen kann ein Großteil der LTE-Kunden in einen Tarif ohne Inklusivvolumen bei gleichbleibender oder sogar höherer Geschwindigkeit wechseln.“ (Quelle: Telekom hilft) Viele Telekom-Kunden waren über diese Ankündigung verärgert, hat man doch über Monate auf neue LTE-Tarife gewartet.

Fazit 4G.de

Am Ende kann man es nur mit den bitteren Worten zusammenfassen: Seit der Klage der Verbraucherzentrale Sachsen und dem Widerspruch gegen das Urteil im März 2015 hat sich beim Thema LTE-Drosselung nichts Positives getan. Zahlreiche Menschen auf dem Land surfen weiter mit begrenztem Inklusivvolumen. Wer einmal mit einem bestimmten Volumen auskommen musste, weiß wie es ist. Man kann nicht eben Mal unbesorgt ein Youtube-Video anschauen oder einen großen Download machen. Im Hintergrund läuft unablässig und unbarmherzig die Datenuhr. Irgendwann schlägt die LTE-Drosselung zu und mit bis zu 384 kbit/s heißt es: Nichts geht mehr im Internet. Eine Besserung beim Thema LTE-Drosselung ist leider nicht in Sicht.

Rating: 5.0. From 16 votes.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge
Showing 5 comments
  • Kathyli
    Antworten

    Ich gehöre leider auch zu dieser fraktion. Wir haben uns im ländlichen bereich ein haus gekauft, vorab überprüfte ichinternet tarife. Bei satelliten-internet wurde eine 16.000er leitung mit unbegrenztem volumen beworben. Hardware gekauft (400€) und tarif gebucht, nun kam dauerhaft etwa 34 KB/s an. Selbst normales googlen dauerte. War unzumutbar. Als ich mit dem kundendienst alle evtl ursachen abklärte und mich beim geschäftsführer beschwerte wurde die homepage neu gestaltet und auf einmal fand sich ein „bis zu“ 16.000er leitung, welches vorher einfach mal nicht da stand. Klage empfand ich als sinnlos.

    Nun also einen reinen lte tarif mit 30 GB bei einem anderen anbieter gebucht. Das derzeit höchste angebotene datenvolumen und für 69,99€ nicht gerade günstig. Aber immerhin es funktioniert bestens. Habe sehr schnelles internet, bis eben die 30 GB aufgebraucht sind. Ich muss jeden monat hinzubuchen, für nochmal 14,95€ extra 10GB, und selbst das reicht eigentlich nicht, aber ich kann nicht jeden monat 100€ nur für internet ausgeben, was fast jeder andere mit unbegrenztem volumen für einen preis von 9,99€ oder 19,95€ im monat bekommt.
    Streaming wie netflix, youtube und co. kann ich eigentlich absolut vergessen, vielleicht mal 1 oder 2 filme im monat, aber wenn mir das volumen unter dem film ausläuft habe ich pech gehabt, denn diese laden dann nicht etwa langsam weiter, sondern brechen aufgrund der langsamen verbindung komplett ab. Ich habe schon alle automatischen updates ausgeschalten die möglich sind, das es mir nicht im hintergrund volumen zieht. Zudem war ich ein leidenschaftlicher gamer, damit ist es natürlich auch vorbei. Es ist schon wirklich ein theater mit dem internet, welches man ansonsten so als das selbstverständlichste und normalste der welt erachtet.

    Mir wäre eine gedrosselte geschwindigkeit viel lieber als gedrosseltes volumen. Selbst 500 KB/s wären noch in ordnung. Aber 384 kbits sind ca.48 KB/s. Und für 1MB/s wären es 1024 KB/s. Man kann sich also vorstellen wie langsam es ist. Nachdem alle internetseiten alles mit werbebannern füllen, kann man kaum etwas machen. Eine telefonnummernsuche geht grad noch, oder eine online überweisung, aber etwas geduld braucht man.

    Dass der ausbau nicht rentabel wäre für eine DSL leitung (kostenpunkt rund 50.000€) das ist schon klar, selbst beim bisherigen preis von rund 100€ monatlich, also rund 1200€ im jahr, würde es etwa 42 jahre dauern bis man diese kosten wieder drin hätte…und anscheinend wohnen hier nicht genug leute. Wir anwohner wollten die ausbaukosten selbst übernehmen, jeder anteilig, aber nichtmal das geht, weil man dazu die straße aufreißen müsste (die auch nur für anwohner ist) aber wir dies trotzdem nicht genehmigt bekommen, selbst als vor ein paar jahren die straße aufgrund der stromleitungen sowieso schon aufgerissen war, durfte man nicht gleichzeitig dsl-leitungen verlegen.
    Und so warte ich zumindest aus lte-tarife ohne drosselung. Aber darauf kann man noch lange warten, denn laut aktuellen statements wird es wohl so schnell keine reinen lte-tarife ungedrosselt geben, nur in verbindung mit DSL, was für mich leider nicht in frage kommt.

  • Enrico
    Antworten

    Auch ich bin in einer Region zu Hause, in der die Grundvoraussetzungen für die Hybridtechnik nicht gegeben ist. Als 5-köpfiger Haushalt ist nach der Drosselung auf 384kbit/s nichts mehr zu machen. Youtube oder anderes Streaming – kann man vergessen. Cloud-Dienste – fast nicht mehr nutzbar. Automatische Updates vom Smart-TV oder dem Windows-PC – dauern teilweise über Stunden! Wir leben in einer Zeit, in der das Thema Digitalisierung allgegenwärtig geworden ist und fast alles nur noch online abgewickelt wird – Große PC Updates, Netflix, Youtube, ganze Steam Downloads, vollvernetzte PKW, Clouddienste für Musik und Bilder u.v.m. – ja sogar intelligente Kühlschränke, die automatisch die Bestellungen beim nächsten Supermarkt abwickeln können oder ganze Häuser, die bis in den kleinsten Winkel per App gesteuert werden (Stichwort Smart Home).

    Als LTE via Funk Nutzer kann man das aber alles in den Wind schreiben, sofern man nicht gewillt ist, einen 3-stelligen Eurobetrag jeden Monat für genau die Dienstleistung auszugeben, die DSL- oder Hybridnutzer für ein Drittel des Preises ohne Drosselung erhalten. Wir werden als Internetnutzer zweiter Klasse betrachtet und das ist in 2016 meines Erachtens nach ein echtes Armutszeugnis. Zudem ist es pure Ironie, dass wir in Deutschland an der Schwelle zum Zeitalter des 5G Standards stehen und immer schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten realisieren, aber dass die LTE Volumentarife unserer Provider diese völlig sinnlos erscheinen lassen. Das Fazit lautet ganz klar: Weniger Übertragungsgeschwindigkeit, dafür aber bitte eine echte Flatrate – das wäre mal ein Schritt in die richtige Richtung.

  • Mike
    Antworten

    Für mich unfassbar! Meiner Meinung nach ist das reine Abzocke! Weil jeder der einen Vertrag mit 10-15 GB Datenvolumen besitzt wird definitiv weiteres Datenvolumen im Monat aufladen! D.h. Teilweise gehen die Kosten im Monat auf ca.100 Euro. Absoluter Wahnsinn. Wir leben im Jahr 2016 sind super modern und mir kann keiner Erzählen das man da nix machen kann! Ein Datenvolumen von nur 15GB zur Verfügung zu stellen, ist einfach nicht zeitgemäß und für weitere 15GB ist der Preis viel zu hoch und nicht angemessen. Fast jeder hat einen Computer, Handy, Tablets im Haus und wenn dort Updates von Programmen starten, dann ist auch schnell ein größeres Datenvolumen erreicht.

  • JONNY
    Antworten

    ich gehöre leider auch zu Call and Surf Fraktion wo Hybrid nicht läuft -.-
    ist wirklich nervig sachen wie youtube – netflix usw da brauch ich nichtmal drüber nachdenken.

    bin froh wenn ich durch normales surfen meine wahnnsins 10gb nicht aufgebraucht habe im jahre 2015 sind 10gb ein witz…..

    dazu kommt noch das ich leidenschaftlicher gamer bin! in den zeiten wo 10GB oder noch viel größere DayOne Patches kommen eine katastrophe für mich!

  • Haki
    Antworten

    Naja, bald ist 2016 und immer noch kein richtige dsl oder lte ohne drosselung ???

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.