Congstar Wie ich will: Neuer Postpaid-Tarif

Die Telekom-Tochter startet mit Congstar Wie ich will für Postpaid-Kunden. Hier kann jeder Nutzer Freiminuten für Telefonie, Frei-SMS und ein bestimmtes Datenvolumen in seinem Wunschtarif zusammenstellen. Dazu lässt sich die Geschwindigkeit auf bis zu 14,4 Mbit/s erhöhen. Der Tarif ermöglicht keinen Zugang zum LTE-Netz der Telekom.

Congstar startet mit seinem Angebot „Wie ich will“ für Vertragskunden. Hier kann sich jeder im Baukasten-Prinzip seinen Wunsch-Tarif zusammenstellen. Die Idee ist nicht neu und bereits von Prepaid-Tarifen der Telekom-Tochter wie von anderen Anbietern bekannt. Bei Congstar Wie ich will wählt man die gewünschte Zahl von Freiminuten für Telefonie, Frei-SMS und ein bestimmtes Inklusivvolumen. Bei Sprachtelefonie stehen 100, 300 oder 500 Freiminuten zur Verfügung. Dies gleich gilt für die Kurznachrichten und das Datenvolumen (100, 300 und 500 MB). Dazu gibt es noch die Option die normale Übertragungsrate von bis zu 7,2 Mbit/s wie auch das Inklusivvolumen zu verdoppeln. Diese Option kostet 5 Euro extra.

Das Infoportal 4G.de hat einmal ein Beispiel durchgerechnet. 100 Freiminuten und 100 SMS bei einem Datenvolumen von 500 MB (bis zu 7,2 Mbit/s) kosten 12 Euro monatlich. Will man mit bis 14,4 Mbit/s und 1000 MB im Monat surfen, zahlt man durch den Aufpreis von 5 Euro monatlich 17 Euro. Das neue Congstar Wie ich will richtet sich vor allem an Postpaid-Kunden. Entscheidet man sich für das Angebot der Telekom-Tochter, bindet man sich für 24 Monate an den Anbieter. Der Tarif ist alternativ auch ohne Vertragsbindung verfügbar. In diesem Fall zahlt man 25 Euro als einmaligen Bereitstellungspreis. Entscheidet man sich für einen Vertrag bei Congstar, beträgt die einmalige Gebühr 10 Euro.

 


Congstar Wie ich will


 

Das neue Angebot des Mobilfunk-Discounters ist ein 3G-Tarif und ermöglicht keinen Zugang zum LTE-Netz der Deutschen Telekom. Dies ist nicht wirklich verwunderlich. Auch bei den neuen Postpaid-Tarifen von Ende September 2015 verhält es sich nicht anders. Wer 4G bei der Telekom nutzen möchte, ist letztendlich auf die Tarife direkt beim Netzbetreiber verwiesen.

4G.de Tarifcheck

Congstar startet nun auch bei den Postpaid-Tarifen mit dem Angebot „Wie ich will“. Das Prinzip des Baukasten-Tarifs ist dabei nicht neu. Hier kann sich letztendlich jeder seinen Wunsch-Tarif zusammenstellen. Interessant könnte der Tarif zum Beispiel für alle Nutzer sein, welche grundsätzlich keine Frei-SMS in ihrem Mobilfunk-Vertrag benötigen und so Kosten sparen wollen. Bevor man sich jedoch endgültig für einen Baustein-Tarif entscheidet, sollte man sich auch die Smart, Allnet Flat und Allnet Flat Plus des Anbieters anschauen. Vielleicht kommt man hier doch besser weg als beim Wunsch-Tarif.

Ein Manko ist sicherlich, dass die Telekom ihrer Tochtermarke Congstar aktuell keinen Zugang zum LTE-Netz gewährleistet. Wer bei Mobilfunk-Tarifen vor allem auf den Preis achtet, findet sicherlich bei den zahlreichen Drillisch-Marken günstigere Tarife mit LTE (bis zu 50 Mbit/s). Was die Netzqualität betrifft, hat die Deutsche Telekom die Nase vorn.

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...
Jan Wege
Mitgründer und Redakteur bei 4G.de. Absoluter Hardware-Nerd...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.