Congstar-Umfrage: Nutzer wollen flexibles Datenvolumen

 In Studien

Congstar hat Civey mit einer Umfrage zur Datennutzung beauftragt. Bei der Befragung standen Mobilfunkkunden zwischen 18 bis 39 Jahren im Fokus. Viele Nutzer wünschen sich Verträge mit flexiblen Inklusivvolumen, da die Datennutzung monatlich schwankt. In einzelnen Monaten bleibt Volumen übrig, manchmal reicht es nicht aus.

Wie steht es um die Datennutzung junger Mobilfunkkunden zwischen 18 und 39 Jahren (Millennials). Diese Frage hat Congstar näher untersucht und Civey mit einer Umfrage beauftragt. Insgesamt wurden 2500 Personen befragt. Für 74 Prozent der Befragten ist heute Flexibilität besonders wichtig und spielt eine größere Rolle als früher. 25 Prozent der Befragten sprechen sich ausdrücklich für flexible Mobilfunkverträge aus und sehen Laufzeitverträge als nicht mehr zeitgemäß an. Doch nicht nur Verträge sollen flexibel sein. Auch beim Datenvolumen wollen sich die Nutzer nicht festlegen, wie die Studie im Auftrage von Congstar zeigt.

Congstar
Junge Nutzer wünschen sich flexibles Datenvolumen (Bildquelle: © Gpoint Studio – stock.adobe.com)

Fast 78 Prozent der Befragten wünschen sich zumindest zeitweise mehr Inklusivvolumen. Der Grund ist ein unterschiedlicher Datenverbrauch über das Jahr betrachtet. So können zum Beispiel vermehrte Freiluftaktivitäten zu einem höheren Verbrauch beim mobilen Surfen als im Winter führen. Im Urlaub wiederum verzichten manche Nutzer laut Congstar bewusst auf das Smartphone. Die Umfrage von Civey zeigt: 25 Prozent der Millennials haben in den vergangenen zwölf Monaten mindestens drei Mal ihr Datenvolumen überschritten, bei 13 Prozent ist dies mindestens sechs Mal der Fall gewesen.

Doch auch dies kommt vor: In einzelnen Monaten bleibt Datenvolumen übrig. In diesem Fall ärgern sich die Nutzer, dass sie ihr Inklusivvolumen nicht vollständig nutzen konnten. Laut der Umfrage haben die Millennials das Gefühl, etwas verschenkt zu haben.

Fair Flat von Congstar entspricht den Wünschen junger Kunden

Nach der Einschätzung von Congstar war die Einführung der Fair Flat im Oktober 2018 der richtige Schritt. Nutzer können das gewünschte Volumen jeden Monat neu festlegen. Kunden buchen bis zu 10 GB Inklusivvolumen, zahlen jedoch am Ende nur für das verbrauchte Datenvolumen. Sicherlich eine interessante Alternative für alle Nutzer mit unterschiedlichem Verbrauch beim mobilen Surfen.


Fair Flat


Nicht nur die Telekom-Tochter setzt auf Tarife mit flexiblem Datenvolumen. Vodafone IN ist ebenso ein Smartphone-Tarif mit flexiblen Inklusivvolumen. Beim Düsseldorfer Netzbetreiber können Kunden bis zu 11 GB buchen, zahlen am Ende jedoch nur für den tatsächlichen Datenverbrauch.

(Bildquelle Beitragsbild: © Antonioguillem – stock.adobe.com)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

MobilfunksendemastMobilfunk