CallYa: Vodafone erhöht Datenvolumen im Januar

Vodafone wird noch im Januar das Inklusivvolumen beim CallYa Tarif Smartphone Special erhöhen. Ab dem 18. Januar gibt es beim Prepaid Tarife 1 GB statt 750 MB. Die Neuerung gilt für alle Bestandskunden wie auch Neukunden. Die Zahl der 200 Freieinheiten (Minuten + SMS) und die Grundgebühr von 9,99 Euro bleiben unverändert.

Ab dem 18. Januar 2017 erhöht Vodafone das Datenvolumen beim CallYa Tarif Smartphone Special von 750 MB auf 1 GB. Dies berichten die Kollegen von mobiFlip und berufen sich dabei auf eine sichere Quelle. Dem Magazin liegt auch ein entsprechendes Werbebanner zur Erhöhung des Volumens vor. Die Änderungen in einer Woche gelten für alle Neukunden und Bestandskunden. Die weiteren Tarifdetails beim CallYa Prepaid Tarif bleiben unverändert. Kunden erhalten weiter 200 Freieinheiten für Telefonie und SMS wie auch eine Vodafone Flat von 9,99 Euro für 28 Tage. Die Prepaid-Tarife des Düsseldorfer Netzbetreibers bieten LTE Max und bis zu 375 Mbit/s. Diese hohe Übertragungsrate ist mit der passenden Hardware in einzelnen Großstädten möglich.

Vodafone_Lifestyle_LTE-A
Bald mehr Datenvolumen bei CallYa (Bildquelle: Vodafone)

Vodafone bietet seinen Kunden im Prepaid-Bereich seit Juli 2014 Zugang zum LTE-Netz. Zuletzt hat man die CallYa-Tarife für die Nutzer immer attraktiver gemacht. Hierzu gehört zum Beispiel die Erhöhung des Datenvolumens oder der Zugang zu LTE Max (seit April 2016). Die nächste Erhöhung beim Inklusivvolumen steht wohl in einer Woche an, wobei Vodafone die Meldung von mobiFlip noch nicht bestätigt hat. Größere Änderungen  kommen im Juli 2017 auf Prepaid Kunden dazu. Diese Veränderungen sind jedoch recht bürokratisch und weniger erfreulich.

Identifizierungspflicht bei Prepaid bei 01. Juli

Ab den 01. Juli 2017 müssen Kunden sich ausweisen, wenn sie eine SIM-Karte für einen Prepaid-Tarif erwerben. Hier reicht ein Personalausweis, Reisepass oder ein anderes amtliches Dokument. Dies gilt dann auch für die CallYa Tarife. Ein Kauf von Prepaid Karten ohne Ausweis (z.B. an der Supermarkt Kasse) ist dann nicht mehr möglich. Die neue Regelung soll der Terrorabwehr dienen und Terroristen eine anonyme Kommunikation erschweren. Wer Interesse an einen Prepaid Tarif hat und es unkompliziert mag, sollte die SIM-Karte am besten noch vor dem 01. Juli erwerben. Wie die deutschen Netzbetreiber die neue Regelung dann umsetzen, ist im Detail noch nicht bekannt.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Rating: 5.0. From 3 votes.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar