Bundesnetzagentur: Zahl der LTE-Nutzer steigt rasant

Die Bundesnetzagentur meldet für Ende 2013 insgesamt 115 Millionen Mobilfunknutzer. Dies ist ein neuer Höchststand. Auf jeden Bundesbürger kommen damit statistisch 1,4 SIM-Karten. Im Vergleich zum Jahr 2012 (113 Millionen Mobilfunkkunden) stieg die Zahl der Nutzer im Bereich Mobilfunk um 2 Millionen. Besonders beachtlich ist dabei der Anstieg bei den LTE-Kunden. Gab es Ende 2012 laut Bundesnetzagentur noch 1,12 Millionen 4G-Nutzer, stieg die Zahl im letzten Jahr auf beachtliche 5,4 Millionen LTE-Kunden. So konnte man 2013 einen Zugewinn von 4,28 Millionen 4G-Nutzern verzeichnen. So langsam scheint LTE den Durchbruch in Deutschland zu schaffen.

Die Gründe für die Zunahme von Mobilfunknutzern hierzulande sieht die Bundesnetzagentur in der immer größeren Beliebtheit von mobilen Internet, wie Präsident Jochen Homann in der Presseerklärung betont. Immer mehr Menschen würden in Deutschland Smartphones und Tablets nutzen, was eben zu den steigenden Teilnehmerzahlen im Bereich Mobilfunk führt. Diese Aussagen der Bundesnetzagentur entsprechen auch den Beobachtungen des Statistischen Bundesamtes. So besagt eine aktuelle Statistik des Amtes, dass Ende 2013 die Hälfte aller deutschen Internetnutzer (51 Prozent) mobil unterwegs waren. Einer besonderen Beliebtheit erfreut sich mobiles Internet dabei in der Altersklasse von 16 bis 24 Jahren. Hier begeisterten sich 81 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland für mobiles Internet.

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.