Bundesnetzagentur: o2 hinkt beim LTE-Ausbau hinterher

 In o2, Telefónica Deutschland

Der Netzbetreiber o2 hinkt laut einer Analyse der Bundesnetzagentur beim LTE-Ausbau hinterher. Telefónica Deutschland bietet aktuell eine 4G-Netzabdeckung von 89,1 Prozent (nach Bevölkerung). Einzelne Bundesländer wie Brandenburg sind besonders schlecht versorgt. Die Erfüllung der 4G-Auflagen scheint so unrealistisch.

Die Netzintegration wurde Ende 2018 erfolgreich abgeschlossen, seit Anfang des Jahres gibt o2 beim 4G-Ausbau richtig Gas. Telefónica Deutschland plant für dieses Jahr 10000 LTE-Aufrüstungen. Nach einer Einschätzung der Bundesnetzagentur könnte die Ausbauoffensive beim Netzbetreiber zu spät kommen. Eine Analyse der Regulierungsbehörde zeigt, o2 bietet aktuell nur eine LTE-Netzabdeckung von 89,1 Prozent (nach Bevölkerung). In einzelnen Bundesländern wie Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz liegt die 4G-Abdeckung nur zwischen 55 und 64 Prozent.

o2
Erfüllt o2 die Auflagen Ende 2019? (Bildquelle: Telefónica Deutschland/flickr.com)

Die Netzbetreiber haben sich bei der Auktion 2015 dazu verpflichtet bis Ende 2019 bundesweit eine LTE-Netzabdeckung von 98 Prozent nach Bevölkerung zu bieten, in den einzelnen Bundesländern muss die Abdeckung bei mindestens 97 Prozent liegen. Aufgrund der aktuellen Abdeckung von 89,1 Prozent geht die Bundesnetzagentur nicht davon aus, dass o2 die Auflage für Ende 2019 erfüllen kann. Laut einem Bericht des Handelsblatts sei Telefónica Deutschland noch „weit entfernt“ von den Ausbauvorgaben für Ende 2019. Auch TK-Experten wie Prof. Dr. Thorsten Gerpott halten es für unwahrscheinlich, dass der Münchner Netzbetreiber in wenigen Monaten eine 4G-Abdeckung von 98 Prozent erreicht.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Deutsche Telekom (96,3 Prozent) und Vodafone (94,3 Prozent) werden die Verpflichtungen zum Ausbau laut Bundesnetzagentur erfüllen. Bei Nichterfüllung der Auflagen drohen Bußgelder.

o2: Werden die Auflagen erfüllen

Bei Telefónica Deutschland heißt es, man werde die Auflagen bis Ende 2019 erfüllen. Der Netzbetreiber verweist immer wieder auf die 10000 geplanten LTE-Aufrüstungen in diesem Jahr und das gesteigerte Ausbautempo. Die Freigabe der Frequenzen mit 700-MHz ab Mitte 2019 wird den 4G-Ausbau weiter beschleunigen. Ende 2019 wissen wir, ob o2 seine Versprechen beim auch wirklich einhalten kann.

Bei der Interpretation der  LTE-Netzabdeckung (nach Bevölkerung) Ende könnte es durchaus zu einem Konflikt zwischen Netzbetreiber und Behörde kommen. Telefónica Deutschland spricht von einer 4G-Abdeckung von über 90 Prozent, die Bundesnetzagentur nennt besagte 89,1 Prozent. Besonders wenn o2 das Auflagenziel nach Einschätzung der Regulierungsbehörde knapp verfehlt, könnte es eine heftige Diskussion um die 4G-Netzabdeckung geben.

(Bildquelle Beitragsbild: Telefónica Deutschland)

       

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar