Brandenburg – LTE-Ausbau auf dem Land abgeschlossen

Von

Laut Bundesnetzagentur wurden nun auch im letzten Bundesland Brandenburg die Weißen Flecken geschlossen. Damit haben die Netzbetreiber alle ihre Versorgungsverpflichtungen im Bereich 800-MHz erfüllt. T-Mobile, Vodafone und o2 können nun die Frequenzen aus der Digitalen Dividende bundesweit frei nutzen.

Nur zwei Jahre nach der Vergabe der LTE-Frequenzen konnten fast alle Gemeinden der Ausbauliste mit schnellen Breitbandverbindungen wie LTE versorgt werden. Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, bewertet den abgeschlossenen LTE-Ausbau auf dem Land als großen Erfolg für Verbraucher und Unternehmen: „Dies ist ein großer Erfolg und ein wichtiger Schritt im Rahmen der Breitbandstrategie der Bundesregierung. […]. Neben lokalen Unternehmen profitieren insbesondere die Verbraucher vom zügigen Netzausbau, da sie nun Zugang zum schnellen Internet erhalten.“ (Quelle: Bundesnetzagentur)

Netzbetreiber müssen nur 90 % der Weißen Flecken schließen

Nach den Versorgungsauflagen der Bundesnetzagentur gelten die Weißen Flecken in einem Bundesland als geschlossen, wenn 90% der unterversorgten Gebiete mit LTE oder einer anderen Breitbandverbindung (DSL, Kabel) geschlossen sind. Damit existieren weiterhin Weiße Flecken in allen Bundesländern.

Im nächsten Jahr wird sich zeigen, ob die Netzbetreiber die letzten unterversorgten Gebiete auf dem Land mit LTE versorgen oder sich den lukrativen Städten beim Ausbau von 4G zuwenden. Man darf gespannt sein.

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.