BMW bringt LTE ins Auto

Von

Ab November 2012 bringt BMW als erster Automobilhersteller LTE auf die Straße. Mit dem integrierten BMW Car Hotspot LTE kann man 4G im Fahrzeug nutzen, dazu benötigt man nur eine LTE-fähige SIM-Karte. Gleich mehrere mobile Endgeräte kann man mit dem Hotspot im Auto verbinden, wodurch gleichzeitig alle Beifahrer mobiles Internet mit LTE nutzen können. Wo kein 4G verfügbar ist, greift man auf UMTS oder GSM beim mobilen Surfen zurück.

BMW-Car-Hot-Spot-LTEDazu kann man den integrierten Hotspot auch außerhalb des Fahrzeugs für etwa 30 Minuten nutzen. Ein eingebauter Akku und integrierte Antennen machen eine solche externe Nutzung möglich. Der BMW Car Hotspot LTE lässt sich laut Automobilhersteller in älteren Modellen ohne großen Aufwand nachrüsten. Das Nachrüsten ist in jeder BMW Mittelkonsole mit Telefongrundplatte möglich.

Automatische Spracherkennung erleichtert das mobile Surfen

Für alle Nutzer, welche unterwegs gerne E-Mails oder SMS versenden, dürfte die neue Freitextspracherkennung von besonderem Interesse sein. Hier werden gesprochene Diktate mitgeschrieben und können daraufhin versendet werden. Beim Diktieren erkennt die Software auch die Angabe von Satzzeichen oder den Befehl „Neue Zeile“. Derzeit werden Texte in sechs Sprachen erkannt. In einer externen Cloud sind Millionen von Wörtern gespeichert, wodurch im Prinzip jedes gesprochene Wort erkannt wird.

Zusätzlich sind Sprachaufnahmen von bis zu zwei Minuten möglich, welche man direkt als Nachricht versenden oder als Sprachnotiz archivieren kann. Mit der neuen Spracherkennung möchte BMW neben einer bequemen Bedienbarkeit vor allem für mehr Sicherheit im Auto sorgen.

BMW arbeitet schon längere Zeit an LTE im Auto

Bereits seit Mitte 2011 testet der Automobilhersteller 4G in München und im Landkreis Ebersberg in Zusammenarbeit mit o2. Hier arbeitet man vor allem an neuen Applikationen für die Fahrsicherheit wie die automatische Erkennung von Verkehrsschildern. Bei diesen Tests wurden erste Erfahrungen mit den LTE-Übertragungsraten im Auto gemacht. Im Stadtgebiet erreichte man mit 4G Spitzenwerte von bis zu 70 Mbit/s. Im Durchschnitt waren stabile Übertragungsraten von 23 Mbit/s möglich.

Mit solchen Surfgeschwindigkeiten eröffnet LTE ganz neue Möglichkeiten für mobiles Internet im Auto. Neben der verbesserten Fahrsicherheit ist auch ein breites Entertainment-Programm für die Beifahrer möglich. Mit 4G kann man im Fahrzeug zum Beispiel problemlos hochauflösende Filme anschauen oder Musik downloaden.

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.