Blue All-in: BASE verkauft o2-Tarife

Wer aktuell die Seite von BASE aufruft, könnte automatisch auf eine Unterseite umgeleitet werden. Hier stehen nur die LTE-Tarife von Blue All-in von o2 zur Auswahl. Bei Telefónica Deutschland spricht man von einem Test, um Kunden von E-Plus mit den o2-Tarifen zu erreichen. Diese Kunden versucht man über einen Preisvorteil zu gewinnen.

Ruft man diese Tage die Seite von BASE auf, landet man mitunter auf einer Seite mit dem o2-Angebot Blue All-in. Die BASE-Tarife im Netz von E-Plus lassen sich hier nicht buchen. Dies erkennt man an der Unterseite www.base/mobilfunk. Laut Telefónica Deutschland handelt es sich um einen Test. Es sei nach einem bestimmten Algorithmus vom Zufall abhängig, ob man auf der Seite mit Blue All-in oder den BASE-Tarifen landet. Wie dieser Algorithmus konkret funktioniert, hat man nicht erläutert. Das Infoportal 4G.de ist bereits beim ersten Aufrufen der BASE-Seite gleich auf der Unterseite mit den o2-Tarifen gelandet. Wer hingegen einen BASE-Tarif möchte, kann die Seite erneut aufrufen. Bei unserem zweiten Versuch sind wir auch beim Angebot von BASE gelandet.

Blue All-in

o2-Tarife Blue All-in werden aktuell auch auf der BASE-Seite vermarktet (Bildquelle: BASE)

Dabei können sich die o2-Tarife über BASE durchaus lohnen. Den Tarif Blue All-in M gibt es für 24,99 Euro. Diesen Preis zahlt man aktuell auch über die Seite von o2, dort steigt jedoch die monatliche Grundgebühr ab dem 13. Monat um 5 Euro. Insgesamt spart man auf eine Laufzeit von 24 Monaten gesehen 60 Euro. Der LTE-Tarif o2 Blue All-in M bietet eine Allnet Flat (Telefonie + SMS). Zum mobilen Surfen stehen 1 GB an Datenvolumen (bis zu 50 Mbit/s) zur Verfügung. Blue All-in beinhaltet eine Datenautomatik. Hat man sein Inklusivvolumen vorzeitig verbraucht, bucht o2 bis zu drei Mal 250 MB für jeweils 3 Euro nach. So können monatliche Mehrkosten von 9 Euro entstehen.

Marke BASE bleibt bestehen

Bedeutet die Vermarktung von o2 Blue All-in über die BASE-Seite das baldige Ende der Marke? Die Spekulationen über ein Markensterben nach der Fusion von E-Plus und o2 sind nicht neu. Solche Gerüchte gab es bereits im Februar 2015. Dazu hat der Netzbetreiber für das kommende Jahr 2016 weitere Schritte bei der Netzintegration beider Anbieter angekündigt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass mancher Nutzer das Ende von BASE als Marke erwartet.

Newsletter abonnieren!

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich!

Doch Telefónica Deutschland hat solche Vermutungen bereits gegenüber dem Magazin inside-handy.de dementiert. BASE wird auch in Zukunft eine Marke von Telefónica bleiben. Die Vermarktung von o2 Blue All-in sei ein Test, die BASE-Tarife würde man weiterhin erhalten.

No votes yet.
Please wait...
Jan Wege
Mitgründer und Redakteur bei 4G.de. Absoluter Hardware-Nerd...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.