Bitkom: Verbraucher wollen Tarife mit mehr Datenvolumen

Eine aktuelle Studie von Bitkom zeigt: Die deutschen Verbraucher wünschen sich mehr Datenvolumen bei Mobilfunktarifen. Vier von zehn Nutzern reicht das monatliche Inklusivvolumen nicht aus. Weiterhin verdeutlicht die Analyse des Branchenverbandes. Die Deutschen haben ein großes Interesse an Zero Rating Angeboten.

Vier von zehn Nutzern (43 Prozent) reicht das monatliche Inklusivvolumen nicht aus. Verbraucher wünschen sich LTE-Tarife mit mehr Datenvolumen, wie eine aktuelle Umfrage (1000 Befragte ab 14 Jahre) von Bitkom zeigt. Die Nutzung von Social Media und Video Streaming sorgt für einen immer größeren Datenverbrauch. Der Branchenverband schätzt, dass im Jahr 2018 insgesamt 2100 Millionen GB im Mobilfunk verbraucht werden. Im letzten Jahr lag der Verbrauch noch bei 1470 Millionen GB (2016: 913 Millionen GB). Weiterhin zeigt die Analyse von Bitkom: Die Deutschen haben ein großes Interesse an Zero Ratingen Angeboten wie StreamOn oder Vodafone Pass. Ebenso gefragt sind Produkte wie o2 Free. Hier wird die Geschwindigkeit nach dem Verbrauch des Datenvolumens nur auf bis zu 1 Mbit/s reduziert.

smartphone-markt
Rund um das Smartphone werden dieses Jahr 33 Mrd eingenommen (Bildquelle: Bitkom)

Nach der Einschätzung von Bitkom wird in Deutschland 2018 mit Daten- und Sprachdiensten ein Umsatz von 19,7 Mrd. Euro erwirtschaftet. Auf Endgeräte entfallen 10,8 Mrd. Euro. Die Umfrage des Branchenverbandes zeigt. Die Deutschen sind bereit immer mehr Geld für ein Smartphone auszugeben. In diesem Jahr zahlten Verbraucher im Durchschnitt 426 Euro für ein Handy. Im Jahr 2017 waren es noch 419 Euro (2016: 386 Euro). Jeder zweite Nutzer (51 Prozent) gibt an, immer das neuste Gerät zu kaufen. 61 Prozent haben ein Gerät, welches maximal ein Jahr alt ist. Nur 13 Prozent haben ihr Smartphone länger als zwei Jahre.

57 Millionen Smartphone-Nutzer in Deutschland

Laut Bitkom gibt es im Jahr 2018 insgesamt 57 Millionen Handy-Nutzer hierzulande. 81 Prozent der Bundesbürger verfügen über ein Smartphone. Der Markt für Endgeräte ist in Deutschland nach der Einschätzung des Branchenverbandes weitgehend gesättigt. Ein größeres Wachstumspotential gibt es aktuell nur bei der Gruppe der Senioren ab 65 Jahren. In dieser Gruppe nutzen 41 Prozent ein Smartphone. Vor zwei Jahren waren es noch 28 Prozent.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

In wenigen Tagen startet der Mobile World Congress in Barcelona. Zahlreiche Hersteller werden auf dem MWC 2018 ihre Hardware-Neuheiten vorstellen. Das Highlight dürfte die Präsentation des Samsung Galaxy S9 und S9+ sein. Das Interesse an aktueller Technik und neuen Features ist groß bei den Deutschen, wie die Umfrage von Bitkom zeigt.

(Bildquelle Beitragsbild: © Jacob Lund – stock.adobe.com)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mobilfunk