Berliner Olympiastadion mit LTE-Netz

Heute blickt die Fußballwelt nach Berlin: Im Berliner Olympiastadion findet das Champions League Finale zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin statt. Spätestens wenn das erste Tor fällt, werden tausende Fans Bilder und Videos über ihr Smartphone verschicken. Dies sollte jedoch kein Problem, denn das Olympiastadion ist vollständig mit LTE ausgebaut.

Das Finale zwischen FC Barcelona und Juventus Turin ist der Höhepunkt der Champions League Saison. Besonders vom Weltklasse-Sturm der Katalanen werden Tore erwartet. Wenn es dann so weit ist, werden tausende Fans im Berliner Olympiastadion zu ihren Smartphones greifen und Bilder wie Videos verschicken. Doch darauf sind die Mobilfunknetze in Berlin vorbereitet. Die Deutsche Telekom hat die Berliner Arena mit 72 Antennen ausgebaut. Hier sind dann Übertragungsraten von bis zu 300 Mbit/s möglich. Selbst bei 75.000 Besuchern sollte mobiles Surfen problemlos möglich sein. Auch der Außenbereich des Berliner Stadions ist übrigens gut mit 4G ausgebaut.

Berliner Olympiastadion

Das Berliner Olympiastadion wurde mit 72 LTE-Antennen ausgebaut (Bildquelle: Olympiastadion Berlin GmbH)

Erste Härtetests hat das LTE-Netz im Berliner Olympiastadion bereits hinter sich. Beim letzten Bundesliga-Spiel der Hertha gegen Frankfurt wurde das 4G-Netzwerk bereits in Teilen getestet. Beim DFB-Pokal-Finale zwischen Dortmund und Wolfsburg kam das 4G-Netz das erste Mal offiziell zum Einsatz und funktionierte problemlos. Die Fans von Hertha BSC Berlin können sich nächste Saison also über ein gut ausgebautes Mobilfunknetz im Stadion freuen. Aber auch Besucher von Konzerten und weiteren Großveranstaltungen werden in Zukunft von LTE mit bis zu 300 Mbit/s profitieren.

Immer mehr Bundesliga-Stadien bieten LTE

Das Berliner Olympiastadion ist längst nicht die einzige Arena in Deutschland mit 4G. Hier kann man etwa den BORUSSIA PARK hervorheben. Der Spielort der Fohlen Elf gehörte zu den ersten Stadien in Deutschland mit einem LTE-Netz. Der Ausbau erfolgte dabei durch Vodafone. Der Düsseldorfer Netzbetreiber hat mittlerweile zahlreiche Bundesliga-Stadien mit 4G ausgebaut. Auch die Allianz Arena von Bayern München gehörte zu den ersten Stadien in Deutschland. Hier wurde selbstverständlich der Sponsor Deutsche Telekom mit dem Ausbau betraut.

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge
Comments
  • uv web
    Antworten

    Wie dumm ist denn dieser Beitrag?
    Als ob alle 75.000 Besucher die Telekom in der Tasche stecken hätten?
    Wer hat aber stattdessen die meisten freigeschalteten aktiven LTE-Nutzer?
    Eben!

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.