AVM bietet ersten LTE-Router: Fritzbox 6840 LTE

Von

Seit Ende des Jahres ist die beliebte Fritzbox von AVM auch als LTE-Router erhältlich. Die Fritzbox 6840 LTE, die im März 2011 auf der CeBIT in Hannover vorgestellt wurde, ist damit der erste Router von AVM, der 4G unterstützt. Die Fritzbox 6840 LTE ermöglicht bis zu 100 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload. Der Router unterstützt die beiden Frequenzbänder mit 800 MHz und 2600 MHz, wodurch das Gerät sowohl für den Einsatz in ländlichen Gebieten wie auch in der Stadt geeignet ist.

Die unverbindliche Preisempfehlung für die Fritzbox 6840 LTE liegt bei 330 Euro, dabei ist der Router schon ab 299 Euro im Handel und Internet erhältlich. Es ist zu erwarten, dass bald die ersten Mobilfunkanbieter den LTE-Router als subventioniertes Gerät zusammen mit einem LTE-Vertrag anbieten. Gerade für Vodafone, welches bei Ihren LTE-Tarifen auf immer schnellere Übertragungsraten setzt, könnte die Fritzbox mit ihrer Übertragungsrate von bis zu 100 Mbit/s interessant sein.

Über seine Fähigkeit als LTE-Router hinaus bietet die Fritzbox die gewohnten Funktionen. Das Gerät funktioniert als WLAN-Router (802.11 a/b/g/n mit bis zu 300 Mbit/s; 2,4 oder 5 GHz) und kann als Telefonanlage und integrierte DECT-Basisstation genutzt werden, an welche bis zu sechs schnurlose Telefone angeschlossenen werden können.

Vodafone, Telekom und o2 mit Huawei B390s-2

Vodafone, Deutsche Telekom und o2 liefern zu ihren LTE-Tarifen bisher den LTE-Router Huawei B390s-2 aus. Der Router unterscheidet sich bei den einzelnen Anbietern nur im Namen und Design, hat jedoch immer die gleichen Leistungsmerkmale.

Der LTE-Router bietet im Download eine Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s und im Upload 10 Mbit/s. Das Gerät unterstützt im Gegensatz zur Fritzbox 6840 LTE ausschließlich das Frequenzband um 800 MHz, wodurch der LTE-Router von Huawei für die ländlichen Regionen gedacht ist.

Immer mehr LTE-Hardware auf dem Markt

Mittlerweile gibt es ein gutes Angebot von LTE-Hardware auf dem Markt. Die Kunden können zwischen unterschiedlichen LTE-fähigen Routern, Surfsticks und Handys wählen. Dazu mehren sich zunehmend die Gerüchte, dass das neue iPhone 5 mit LTE erscheinen soll. Das Angebot an LTE-Hardware widerspricht den Befürchtungen einzelner Experten, dass es für den neuen Mobilfunkstandard 4G lange keine passende Hardware geben würde.

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge
Comments
  • Pow-Lee
    Antworten

    Na, aber 1&1 bietet dieses Gerät doch schon recht lange subventioniert an…

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.