Apple stellt iPad Mini und iPad 4 mit LTE vor

Von

Bei der gestrigen Produktpräsentation von Apple stand das neue iPad Mini im Mittelpunkt. Die kleine Version des Apple Tablets hat ein 7,9-Zoll-Display, wiegt 308 g und ist 7,2 mm dünn. Im Inneren arbeitet der A5-Chip, wie er beim iPad 2 Verwendung findet. Das iPad Mini verfügt über den Lightning-Connector, wie man ihn vom iPhone 5 kennt. Wochen vor der Präsentation hieß es noch, das Endgerät würde nur mit WLAN auf dem Markt kommen.

Nun unterstützt das iPad Mini 3G und LTE. Das kleine Tablet von Apple funktioniert in den 4G-Frequenzen 700-, 850-, 1800-, 1900- und 2100-MHz. In Deutschland kann man das iPad Mini mit LTE damit nur im Netz von T-Mobile nutzen.

Das iPad Mini ist ab 329 Euro mit 16 GB und ohne LTE erhältlich. Wer sich hingegen für die LTE-Version der Hardware mit 64 GB entscheidet, zahlt 659 Euro. Das Endgerät kann man ab dem 26.Oktober in den Apple Stores vorbestellen. Ausgeliefert wird das Apple iPad Mini ab dem 2. November. Dies gilt jedoch nicht für die Version mit LTE, welche laut Apple erst in einigen Wochen folgt.

Apple stellt überraschend iPad 4 vor

Neben dem iPad Mini stellt Apple auch überraschend ein neues iPad 4 vor. Beobachter hatten ein überarbeitetes iPad 3 mit LTE für Europa erwartet, da man bei Apple neue Modell des Tablets in einem Abstand von einem Jahr auf den Markt bringt. Die Vorstellung des iPad 3 liegt gerade einmal ein halbes Jahr zurück.

iPad 4 mit LTE

iPad 4 mit LTE, A6X-Prozessor und Lightning-Connector, Quelle: apple.com

Das neue iPad 4 unterscheidet sich nur wenig von seinem Vorgänger. Es verfügt über den neuen A6X-Prozessor und Lightning-Connector. Bei LTE unterstützt es die gleichen 4G-Frequenzen wie das iPad Mini, wodurch erneut die Deutsche Telekom vom iPad 4 mit LTE profitiert. Die Preise des neuen Tablets gegenüber dem iPad 3 ändern sich nicht. Durch den aktuellen Dollarkurs wird das neue Apple iPad 4 in Deutschland jedoch etwas teuer. Die Preise liegen je nach gewünschter Version zwischen 499 und 829 Euro. Für die Vorbestellung und Auslieferungen gelten die gleichen Bedingungen wie beim iPad Mini.

T-Mobile ist dank 1800-MHz der große Gewinner

Nachdem Apple in kurzer Zeit drei Endgeräte vorgestellt hat, welche in Deutschland mit LTE nur in den 1800-MHz-Frequenzen funktionieren, ist T-Mobile der große Gewinner. Die Telekom versorgt aktuell als einziger Netzbetreiber etwa 60 Städte mit 4G im Frequenzbereich 1800-MHz. Bis zum Ende des Jahres soll die Zahl der deutschen LTE-Städte auf die Zahl von 100 anwachsen.

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.