Android-Lizenz für Huawei wird nicht mehr verlängert

Mai 2019  verhängten die USA ein Embargo gegen Huawei. Zeitgleich gewährte man den Chinesen eine temporäre Android-Lizenz für den Support bestehender Geräte. Diese Lizenz hat das US-Handelsministerium immer wieder um 90 Tage verlängert. Die 90 Tage-Frist ist seit einigen Tagen abgelaufen und wird nicht verlängert. Was bedeutet dies für Huawei-Handys?

Wir erinnern uns. Im Mai 2019 verhängten die Vereinigten Staaten ein Embargo gegen Huawei. Zugleich setzte das US-Handelsministerium eine 90-Tage-Frist. Die Chinesen erhielten eine befristete Android-Lizenz für drei Monate und ermöglichte US-Unternehmen eine weitere Zusammenarbeit. Diese Regelung war notwendig, da viele kleinere US-Netzbetreiber in ländlichen Regionen Technik des chinesischen Netzwerkherstellers nutzen. Diesen Herstellern wurde so eine Übergangsphase ermöglicht, in der sich weiterhin Support von Huawei erhielten. Zugleich konnten die Chinesen bereits verkaufte Smartphones mit Android versorgen.

Huawei
Keine Android-Updates für Huawei Handys? (Bildquelle: 4G.de)

Die 90-Tage-Frist hat das Ministerium seit Mitte 2019 immer wieder verlängert. Die Frist ist zuletzt am 13. August abgelaufen. Wie nun das US-Handelsministerium mitteilte, wird es mehr keine Verlängerung geben. Was bedeutet dieser Schritt nun für Huawei-Handys?

Stellungnahme von Huawei

In einer ersten Stellungnahme versucht das Unternehmen seine Kunden zu beruhigen. Aktuell liegt nur ein Statement von Huawei Österreich vor, die deutsche Pressestelle dürfte bald folgen. So wird es weiterhin Sicherheits-Updates für Geräte mit Android geben. Darüber hinaus bleiben viele Fragen offen. Wie sieht es mit kleineren und größeren Updates von Android aus? Wie verhält es sich mit Updates von Apps aus dem Play Store?

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auf diese Frage antwortet die Pressestelle wie folgt: „Huawei wird weiterhin Systemupdates und Sicherheitspatches bereitstellen. Alle Huawei Geräte, auf denen Google Play vorinstalliert ist, können Google Play weiterhin zum Herunterladen und Aktualisieren von Apps verwenden. Bei Smartphones, auf denen Google Play vorinstalliert ist, werden alle von Google Play und anderen Google Apps heruntergeladenen Apps weiterhin aktualisiert.“ (via Schmidtis Blog)

Chinesischer Hersteller in schwieriger Situation

Ohne Zweifel wird die Situation für die Chinesen immer komplizierter. Mit der Entscheidung die 90-Tage-Frist nicht mehr zu verlängern, lässt das US-Handelsministerium den Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten und China noch wieder eskalieren. Eine Entspannung können nur die Präsidentschaftswahlen im November bringen. Bei Huawei dürfte so mancher auf eine Niederlage von Trump hoffen. Mit einem möglichen Präsidenten Biden kann es nur besser werden.

(Bildquelle Beitragsbild: 4G.de)

Empfohlene Beiträge
Comments
  • Andreas
    Antworten

    Es ist wirklich bedauerlich, welchen Problemen Huawei bezüglich Google und Android aktuell ausgesetzt ist. Man kann nur wünschen,
    dass sich diese Krise baldmöglichst wieder normalisiert. Solange ist eine Alternative, auf Huawei Modelle auszuweichen, die mit Google Play funktionieren. Huawei als einem der Marktführer im Bereich Smartphones kann man nur das Beste für die Zukunft wünschen.

Schreibe einen Kommentar

iphone-store-hamburg