Analyse: 33% LTE-Verfügbarkeit in Deutschland – Spitzenreiter Hamburg bei 55%

Von
  • 33% LTE-Verfügbarkeit in Deutschland erreicht
  • 82% sogar mit UMTS oder HSDPA versorgt
  • Bundesland Hamburg LTE-Spitzenreiter mit 55% Netzabdeckung
  • Baden-Württemberg Schlusslicht mit nur 22% LTE-Abdeckung
  • Studie basierend auf über 15.000 ausgewerteten Standorten

Hamburg, den 22.05.2012 – Der LTE-Netzausbau in Deutschland schreitet schnell voran. Bereits 33% aller Standorte, das entspricht etwa 13,2 Millionen Haushalten, können aktuell auf das mobile Highspeed-Internet der vierten Generation zugreifen. Zwischen den Bundesländern gibt es bezüglich der LTE-Netzabdeckung jedoch teils noch erhebliche Unterschiede. Dies sind die Ergebnisse einer breit angelegten Studie des LTE-Portals 4G.de. Die Auswertung basiert auf 15.550 Standorten, die im April und Mai 2012 über die LTE-Verfügbarkeitsabfrage auf www.4g.de von Nutzern aus ganz Deutschland getestet wurden.

LTE bereits für 13,2 Millionen Haushalte verfügbar

Das Ergebnis der Studie, die in weiten Teilen die Werte der Bitkom-Umfrage Anfang April 2012 unter den Netzbetreibern bestätigt, ist durchaus erfreulich: An einem Drittel aller abgefragten Standorte, das entspricht in etwa 13,2 Millionen Haushalten, bietet mindestens ein Netzbetreiber aktuell 4G-Highspeed (LTE) an. 3G (UMTS und HSDPA) ist bereits für rund 82% der Haushalte (33 Millionen) verfügbar. Lediglich an 18% der Standorte (7 Millionen Haushalte) können Nutzer bisher nur mit 2G (GPRS und EDGE) mobil im Internet surfen.

Weniger erfreulich für einige Bundesländer sind jedoch die teils größeren regionalen Unterschiede bei der Versorgung mit LTE.

Regionale Unterschiede beim LTE-Netzausbau

Bereits Mitte 2011 hatte man bei der Bundesnetzagentur angekündigt, dass der LTE-Ausbau auf dem Land im Jahr 2013 abgeschlossen sein würde. Dies scheint nun sogar schneller als geplant realisiert werden zu können. Aktuell sind die sogenannten „Weißen Flecken“ mit LTE bereits in 12 der 16 Bundesländer geschlossen, darunter mit Sachsen jedoch nur eines der Neuen Bundesländer. Die ungleiche regionale Verteilung spiegelt sich auch in der Studie von 4G.de wieder. Während beispielsweise bei den Spitzenreitern Hamburg und Sachsen an 55% bzw. 48% der Standorte LTE verfügbar ist, musst sich Schlusslicht Baden-Württemberg mit nur 22% LTE-Netzabdeckung begnügen.

Allgemein kann den Netzbetreibern jedoch ein zügiger und effektiver Ausbau des LTE-Netzes im Sinne der Kunden attestiert werden. Teilweise ergänzen sich die Netzbetreiber hier bei der Flächenabdeckung sehr gut.

Auf Grund dieser regionalen Unterschiede in der LTE-Versorgung zwischen den Netzbetreibern, ist es aus Kundensicht zweifellos ratsam, vor der Entscheidung für einen Anbieter, die individuelle Übertragungsgeschwindigkeit bei den vier Netzbetreibern zu überprüfen. Dies ist bei den vier Netzbetreibern selbst oder mit einem Klick auf www.4G.de möglich.

LTE kommt in die Städte

Der LTE-Ausbau im Jahr 2012 steht, nach dem Schließen der Weißen Flecken, primär im Zeichen der Städte. Seit April versorgt T-Mobile die Städte Hamburg, München, Leipzig, Bonn, Köln und Frankfurt und viele kleinere Städte mit LTE. Im Juni soll Berlin folgen. Bis zum Ende des Jahres möchte T-Mobile dann LTE in mehr als 100 deutschen Städten anbieten. Vodafone seinerseits bietet LTE aktuell beispielsweise bereits in Berlin, Düsseldorf und Krefeld an. Innerhalb der nächsten 12 Monate will Vodafone mehr als 40 Prozent der Haushalte und 70 Prozent der Fläche deutschlandweit mit LTE versorgen. LTE wird dann netzbetreiberübergreifend in rund 300 Städten und für mehr als die Hälfte der Haushalte in Deutschland verfügbar sein.

Weitere Statistiken finden Sie auch unter www.4G.de/statistiken/

Pressekontakt:

Jan Wege
newOn GmbH
Neustr. 11
47906 Kempen
Telefon: 0179/4576733
eMai: info(ät)4g.de
https://www.4G.de

Über 4G.de:

4G.de wurde im Januar 2011 als Informations-Portal rund um die Themenbereiche des mobilen Internets via 4G-Highspeed gegründet. Seit April 2012 finden Interessenten auf www.4G.de zudem die erste deutschsprachige, kostenlose LTE-Verfügbarkeitsabfrage, mit der T-Mobile, Vodafone und o2 gleichzeitig auf LTE-Verfügbarkeit am Wunschstandort überprüft werden können. Das Angebot wird von der newOn GmbH aus Kempen betrieben.

Über LTE:

LTE (Long Term Evolution) ist die schnelle Funkverbindung der vierten Mobilfunkgeneration (4G). LTE ermöglicht eine mobile Highspeed-Verbindung von bis zu 100 Mbit/s. In Deutschland haben sich die Netzbetreiber verpflichtet, die weitreichenden Frequenzen im 800-MHz-Bereich aus der Digitalen Dividende zuerst in ländlichen Regionen zu nutzen, um den Menschen dort schnelles Internet zu ermöglichen. Der LTE-Ausbau erfolgt in jedem Bundesland in vier Prioritätsstufen. Bei einem Ausbaugrad von 90% erfolgt ein Übergang in die nächste Stufe. Sind alle Stufen zu 90% in einem Bundesland ausgebaut, dürfen die Netzbetreiber die 800-MHz-Frequenzen dort frei nutzen. Mehr auch auf den Fachportalen www.lte-versorgung.net und www.lte-netzabdeckung.com!

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar