5G-Streit wirkt sich negativ auf Huawei-Image aus

Huawei war zuletzt häufiger in den Medien. Die Diskussion um 5G und mögliche Spionageaktivitäten durch den Netzwerkausrüster wirkt sich nun negativ auf die Smartphone-Sparte aus, wie eine aktuelle Studie von YouGov zeigt. Obwohl es keine Beweise gibt, sind Verbraucher kritisch.

In den letzten Wochen wurden in den Medien intensiv über Huawei berichtet. Es ging um die Frage, ob der Netzwerkausrüster sich am 5G-Ausbau in Deutschland beteiligen darf. Vor allem aus den USA kamen Vorwürfe von möglichen Spionageaktivitäten. Der Konzern könne verbaute 5G-Infrastruktur in Zukunft für Spionage nutzen und sensible Daten an die Regierung in Peking liefern, deshalb müsse man Huawei vom Ausbau des 4G-Nachfolgers ausschließen.

huawei-p20
Die Diskussion wirkt sich negativ auf die Smartphone-Sparte aus. (Bildquelle: Huawei)

Diese Diskussion wirkt sich nun negativ auf die Smartphone-Sparte der Chinesen aus, wie eine aktuelle Untersuchung von YouGov zeigt. YouGov ermittelt regelmäßig einen Branchenindex zwischen +100 bis -100 für Unternehmen. Hatte Huawei zuletzt immer einen Index zwischen 8 und 13 (man positionierte sich zwischen Samsung und Apple), ist nun der Branchenindex negativ. Die Verbraucher sind kritischer gegenüber Smartphones der Chinesen geworden, obwohl es keine Beweise für Spionage-Vorwürfe gibt.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Studie von YouGov offenbart ein weiteres interessantes Detail: Andere chinesische Smartphone-Hersteller wie Xiaomi oder ZTE sind von einem sinkenden Branchenindex nicht betroffen. Offenbar stehen Verbraucher chinesischen Unternehmen und deren Hardware nicht grundsätzlich kritisch entgegen.

Huawei-Nutzer weniger loyal, Marken-Wechsel denkbar

Dieser Image-Schaden könnte sich negativ auf die Verkäufe des Konzerns auswirken. Die Untersuchung von YouGov zeigt auch, dass Huawei-Nutzer grundsätzlich weniger loyal sind als zum Beispiel Samsung-Kunden. 46 Prozent könnten sich vorstellen beim nächsten Kauf die Marke zu wechseln, bei Samsung liegt dieser Anteil nur bei 34 Prozent. Weiterhin zeigt die Studie, dass potentielle Huawei-Kunden überdurchschnittlich skeptisch sind, wenn es um IT-Sicherheit geht.

Nun muss man die Folgen des negativen Branchenindex abwarten. Die Verkaufszahlen von Huawei haben sich in den letzten Jahren prächtig entwickelt. Zuletzt konnten die Chinesen bei den Smartphone-Verkäufen weltweit an Apple vorbeiziehen und belegen Platz 2. Die Marktführerschaft ist in den kommenden Jahren das Ziel. Die aktuelle Diskussion rund um Huawei und 5G dürfte vielleicht für einen kleinen Rückschlag sorgen, mittelfristig bis langfristig sollte der Trend beim chinesischen Konzern anhalten, denn zuletzt konnte man die Kunden mit den Smartphones überzeugen. Besonders die P20-Serie war ein großer Erfolg.

(Bildquelle Beitragsbild: 4G.de)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

samsung_display_faltbar