LTE-Nachfolger 5G soll bis zu 20 Gbit/s bieten

Der Mobilfunkstandard 5G soll Übertragungsraten von bis zu 20 Gbit/s bieten. Dies hat die International Telecommunication Union (ITU) auf ihrer Konferenz in San Diego festgelegt. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang soll 5G das erste Mal einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. Im Jahr 2020 wird der 4G-Nachfolger marktreif sein.

5G

5G bietet in Zukunft bis zu 20 Gbit/s

Die International Telecommunication Union (ITU) hat bei ihrem Treffen im Juni 2015 in San Diego den Mobilfunkstandard 5G definiert. So soll der 4G-Nachfolger eine Übertragungsrate von bis zu 20 Gbit/s bieten und als IMT-2020 bezeichnet werden. Bei den olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang (Südkorea) möchte man den neuen Standard 5G das erste Mal einer größeren Öffentlichkeit präsentieren. Das Test-Netzwerk stellt Korea Telecom zur Verfügung. Wahrscheinlich kommen dann vor allem Journalisten bei den Winterspielen in den Genuss von IMT-2020 und können die mobile Highspeed bei ihrer Arbeit testen. Die ITU geht davon aus, dass 5G im Jahr 2020 den Massenmarkt erreichen wird.

Mit bis zu 20 Gbit/s bietet IMT-2020 eine 20fach höhere Übertragungsrate als LTE Advanced (bis zu 1 Gbit/s). In der Praxis wird 5G als mobile Verbindung natürlich nicht die maximale Surfgeschwindigkeit bieten. Dazu dürften beim Start der Mobilfunktechnologie im Jahr 2020 Übertragungsraten von bis zu 2 Gbit/s erst einmal realistisch sein. Dies reicht bereits aus, um einen hochauflösenden Film in wenigen Sekunden herunterzuladen. Spannend dürfte mit 5G die Frage sein, wie die Netzbetreiber bei solchen mobilen Geschwindigkeiten in Zukunft ihre Tarife und vor allem Datenvolumen gestalten.

Smartphone für 5G in Toaster-Größe

Netzwerkausrüster und Hersteller von Hardware arbeiten aktuell an ersten Prototyp für 5G-Endgeräte. Ericsson hat bis zum Ende des Jahres das erste 5G-Handy in der Größe eines Toasters angekündigt. Bis mag sich groß anhören, ist jedoch bereits deutlich kleiner und handlicher als ein erster Prototyp eines Smartphones in Größe eines Kühlschranks. Huawei hatte ein entsprechendes 5G-Smartphone im Januar 2015 präsentiert. Ein wirkliches Mobiltelefon war dies noch nicht. Bei Ericsson geht man davon aus, dass es erste 5G-Hardware für den Massenmarkt im Jahr 2019 geben könnte. Ein Jahr später dürften dann die ersten Netze mit 5G starten.

LTE-Speedtest durchführen!

Testen Sie jetzt hier Ihre aktuelle Übertragungsgeschwindigkeit:



Der Test läuft ca. eine Minute. Um ein exaktes Ergebnis zu erhalten bitte während des Testlaufs nicht auf anderen Internetseiten surfen, andere Dateien down- oder uploaden, Internetradio hören etc.


No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge
Comments
  • Maik
    Antworten

    Solang die Betreiber drosseln,werden sie keine Kunden gewinnen mit dem 5G Netz.Gerade wenn auf ISDN Geschwindigkeit gedrosselt wird.Die Menschen lassen sich nicht mehr beleidigen.Bei den jetzigen LTE Tarifen ist es ja schon eine Frechheit auf 340kbits zu drosseln.Die Leute wollen raus aus ihren jetzigen Verträgen mit dieser enormen Drossel.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.