4G-Ausbau: o2 mit mehr als 700 neuen LTE-Sendern im August

 In o2, Telefónica Deutschland

Im August 2019 hat o2 nach eigenen Angaben mehr als 700 neue LTE-Sender in Betrieb genommen. Hierbei handelt es sich um neue 4G-Stationen oder um zusätzliche LTE-Kapazitäten. Telefónica Deutschland hat im August weiterhin zahlreiche Autobahnen mit schnellem Mobilfunk ausgebaut.

Bei o2 zieht man wieder einmal Bilanz und meldet für August 2019 mehr als 700 neue LTE-Sender. Es wurden zahlreiche Orte in ländlichen Regionen das erste Mal mit 4G versorgt. Dazu verdichtete Telefónica Deutschland in Großstädten wie Duisburg, Frankfurt am Main, München oder Nürnberg das 4G-Netz. In der Pressemitteilung listet o2 alle ausgebauten Gemeinden und Städte auf. Der Netzbetreiber legt 2019 den Schwerpunkt auf den 4G-Ausbau von ländlichen Regionen und eine Versorgung in der Fläche. 5G ist damit für Telefónica Deutschland in diesem Jahr noch kein Thema.

In Städten wie München wurde das 4G-Netz verdichtet (Bildquelle: Telefónica Deutschland)

Der Netzausbau erfolgte dazu entlang der Autobahnen. So hat Telefónica Deutschland im letzten Monat zum Beispiel das Autobahnkreuz Nürnberg (A3/A7) verbessert. Weiterhin wurden Teile der A3 und A7 mit 4G versorgt. Erst vor wenigen Tagen hat das bayrische Wirtschaftsministerium unabhängige Messungen veröffentlicht und die schlechte 4G-Versorgung entlang der bayrischen Autobahnen bemängelt. Bei der Analyse schnitt o2 besonders schlecht ab. Der bayrische Wirtschaftsminister Aiwanger (Freie Wähler) bezeichnet die LTE-Netzabdeckung von Telefónica Deutschland entlang der Autobahnen als „eigentlich katastrophal“.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Laut Messung im Auftrag des Ministeriums bietet o2 an den Verkehrswegen nur eine Abdeckung von 71 Prozent. Telefónica Deutschland reagierte auf die Meldung des Ministeriums und sprach im Gegenzug von einer 4G-Versorgung 87 Prozent an den Autobahnen.

Telefónica Deutschland will Auflagen Ende 2019 erfüllen

Der Netzbetreiber o2 zeigt sich zuversichtlich, bis Ende 2019 die Versorgungsauflagen der Bundesnetzagentur aus der Auktion 2015 zu erfüllen. Hierzu gehört eine bundesweite LTE-Netzabdeckung von 98 Prozent nach Bevölkerung. Weiterhin muss Telefónica Deutschland Autobahnen und ICE-Strecken mit der Mobilfunktechnologie der vierten Generation ausbauen. Der Mobilfunkanbieter hinkt beim 4G-Ausbau der Deutschen Telekom und Vodafone hinterher. Mit der Ausbauoffensive von 10.000 LTE-Aufrüstung bis Ende 2019 möchte o2 beim 4G-Ausbau den Anschluss gewinnen.   

(Bildquelle Beitragsbild: Telefónica Deutschland)

Empfohlene Beiträge
Comments
  • Markus Hope
    Antworten

    Unwahrscheinlich, dass O2 was schafft. Um Wangen im Allgäu immer noch massive Lücken. Sogar in einem Dorf 3 km vor der Stadt.

Schreibe einen Kommentar