LTE-Verfügbarkeit bei o2 testen

o2 Logo blauDer Netzbetreiber o2 bietet LTE bisher in wenigen Regionen an. Bis zum Ende des Jahres 2012 war 4G nach Angaben des Münchner Mobilfunkanbieters in etwa 200 Städten und Gemeinden verfügbar. Im Jahr 2013 möchte man den LTE-Ausbau forcieren und 4G vor allem in die Städte bringen. Bei uns können Sie kostenlos und unverbindlich die LTE-Verfügbarkeit bei o2 testen.

o2 LTE-Verfügbarkeit testen:

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Neben der Netzabdeckung von o2 testen wir gleichzeitig die LTE-Verfügbarkeit von T-Mobile, Vodafone und E-Plus. In wenigen Sekunden erfahren Sie mit unserem unabhängigen 4G-Check, welcher der vier deutschen Netzbetreiber LTE an Ihrer Wunschadresse anbietet. Machen Sie auf jeden Fall unsere Multiverfügbarkeitsabfrage, bevor Sie sich für einen 4G-Vertrag entscheiden.

4G-Verfügbarkeit von o2 in Stadt und Land

o2-LTE-Verfuegbarkeit-Download-Upload

o2 LTE Download / Upload, Bildquelle: o2.de

Der Netzbetreiber o2 starte im Juli 2011 in einzelnen Regionen mit seinen LTE-Tarifen für zuhause. Genau ein Jahr später kam der Anbieter mit seinen mobilen 4G-Datentarifen auf den deutschen Markt. Bis Ende 2012 war LTE von o2 in großen Städten wie München, Dresden und Nürnberg verfügbar.

Das Münchner Mobilfunkunternehmen baut 4G auf dem Land und in den Städten im Bereich 800-MHz aus. Mit den Frequenzen der Digitalen Dividende sind Übertragungsraten von bis zu 50 Mbit/s möglich. Dazu hat o2 bei der LTE-Auktion der Bundesnetzagentur 4G-Frequenzen im Bereich 2600-MHz erworben. Dieser langwellige Frequenzbereich erlaubt Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s. Laut o2-Geschäftsführer Schuster möchte man die 2600-MHz-Frequenzen erst nutzen, wenn LTE den Massenmarkt erreicht hätte. Dies könnte jetzt nach einer Einschätzung von o2 bereits 2013 der Fall sein.

LTE-Verfügbarkeit von o2 soll im Jahr 2013 wachsen

Der Netzbetreiber möchte im Jahr 2013 den Ausbau von 4G weiter forcieren. Dabei soll der LTE-Ausbau in den lukrativen Städten ein Schwerpunkt sein. Der Anbieter o2 kann die weitreichenden 800-MHz-Frequenzen aus der Digitalen Dividende nun in ganz Deutschland frei nutzen. Die deutschen Netzbetreiber haben ihre Versorgungsverpflichtung bundesweit erfüllt, seitdem mit Brandenburg im November 2012 im letzten Flächenbundesland die Weißen Flecken geschlossen wurden.

LTE-Antenne o2

o2 möchte die LTE-Verfügbarkeit 2013 weiter steigern, o2.de

Im Jahr 2013 könnte es zu einer Kooperation von o2 und E-Plus kommen. Beide Anbieter würden dann ein gemeinsames Mobilfunknetz nutzen und davon gegenseitig profitieren. E-Plus könnte die wichtigen 800-MHz-Frequenzen nutzen, welche man im Mai 2010 bei der LTE-Versteigerung nicht erworben hat. Für o2 wäre dazu der attraktive 1800-MHz-Bereich von E-Plus verfügbar. Aktuell funktioniert die LTE-Hardware von Apple wie das iPhone 5, iPad Mini und iPad 4 in Europa nur mit 1800-MHz, wovon aktuell T-Mobile profitiert. Wie eine mögliche Kooperation zwischen o2 und E-Plus im Detail aussehen könnte, ist aktuell noch unklar.

Rating: 4.0. From 2 votes.
Please wait...
Comments
  • Klaus
    Antworten

    Für die Telekom natürlich eine große Konkurrenz, was uns als Verbraucher nur recht ist. Je mehr Angebote auf den Markt vorhanden sind, umso mehr Auswahlmöglichkeiten hat man als Kunde. So muss man sich nicht immer nur für den einen entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.